Brit Awards 2014 One-Direction-Sänger verpasst Ehrung - wegen Pinkelpause

One Direction gehörte mit zwei Trophäen zu den Abräumern des Abends. Einen ihrer Brit Awards mussten die Jungs jedoch ohne ihren Band-Leader in Empfang nehmen. Harry Styles verschwand kurz vor der Übergabe aufs Klo.
Bei den Brit Awards 2014 verpasst Harry Styles beinahe die Award-Übergabe, weil er pinkeln muss
© Getty Images

Die Boy-Band One Direction nimmt den Award für ihren globalen Erfolg nur zu viert entgegen, weil sich ihr Band-Leader Harry Styles nach seiner Pinkel-Pause verirrt hatte.

Wo steckt Harry bloss, fragen sich die One-Direction-Mitglieder Louis Tomlinson, 22, Zayn Malik,  21, Liam Payne, 20, und Niall Horan, 20, als sie auf die Bühne stürmen. Eigentlich wollen die Jungs an den Brit Awards am 19. Februar die Auszeichnung in der Kategorie «Global Success» entgegennehmen, doch von Harry Styles, 20, fehlt jede Spur.

«Hat jemand den Lockenkopf gesehen?», fragt Liam Payne in die Runde und beginnt nach kurzem Zögern mit der Dankesrede. Kurz bevor er fertig ist, taucht der Vermisste plötzlich doch noch auf. Um seine Kollegen zu unterstützen, rennt er vom Backstage-Bereich auf die Bühne und entschuldigt sich beim Publikum. «Es tut mir leid, ich musste Pipi machen. Die Toiletten sind Lichtjahre weit weg.» Der Teenie-Schwarm scheint ob des Sieges etwas verwirrt und fragt seine Kollegen: «Was haben wir gewonnen?»

Mit seiner Aktion reiht sich Harry Styles in eine lange Liste von Stars ein, die an den Brit Awards für Aufreger und Lacher sorgten. Vor zwei Jahren etwa schüttelte das Publikum über Sängerin Adele den Kopf, die den Zuschauern bei der Award-Übergabe ihren Stinkefinger präsentierte.

Neben One Direction konnten noch weitere Künstler einen Preis absahnen. Die Gewinner in den verschiedenen Kategorien sind:

«British Male Solo Artist» - David Bowie
«British Female Solo Artist» - Ellie Goulding
«British Group» - Arctic Monkeys
«British Breakthrough Act» - Bastille
«British Single» - «Waiting All Night» von Rudimental feat. Ella Eyre
«British Album of the Year» - «AM» von Arctic Monkeys
«Best Video» - One Direction
«International Male Solo Artist» - Bruno Mars
«International Female Solo Artist» - Lorde
«International Group» - Daft Punk
«Critics' Choice» - Sam Smith
«British Producer of the Year» - Flood & Alan Moulder

Auch interessant