«Call me Caitlyn» Bruce Jenners Verwandlung begeistert die Welt

Was für ein fulminanter Start ins neue Leben! Der Transsexuelle Bruce Jenner ziert die neue Ausgabe der «Vanity Fair» und stellt knapp zwei Monate nach seinem Outing klar: Ab jetzt bin ich Caitlyn.
Call me Caitlyn Vanity Fair Bruce Jenner Transgender
© Vanity Fair

Im Body und mit üppigem Dekolleté: Aus Bruce Jenner wurde Caitlyn Jenner.

Mit 65 Jahren ist Bruce Jenner endlich das, was er immer sein wollte: eine Frau. Den langen Weg der Veränderung ging der ehemalige Olympiasieger und Ex-Mann von Kris Jenner, 59, abseits der Öffentlichkeit. Bis jetzt. Nach einem exklusiven TV-Interview über seine Transsexualität im April folgt jetzt der Paukenschlag.

Bruce Jenner ziert das Juli-Cover der «Vanity Fair» und fordert: «Nennt mich Caitlyn». Am späten Montagnachmittag gingen zeitgleich Facebook- und Twitter-Accounts für Caitlyn Jenner online, der Hashstag #CallMeCaitlyn trendet innert Kürze.


Am Dienstagmorgen folgen Caitlyn bereits fast zwei Millionen Menschen - damit ist der Follower-Rekord von Barack Obama, 53, gebrochen.

Die Begeisterung im Netz scheint grenzenlos. Sogar der US-Präsident äussert sich öffentlich:


«Jetzt bin ich frei», sagt Jenner im Interview. Bruce habe sein ganzes Leben gelogen, das sei mit Caitlyn jetzt vorbei. «Ich tue das nicht, um interessant zu sein. Ich tue das, um zu leben!»

Für die Fotostrecke im Magazin war Starfotografin Annie Leibovitz, 65, zuständig. Sie sorgte schon in in den 90ern für Aufsehen, als sie Hollywood-Star Demi Moore, 52, schwanger und nackt fürs Cover inszenierte.

Sehen Sie hier, wie sich Bruce Jenner im Laufe der Jahre verändert hat:

Auch interessant