Erstes Interview mit Carole Middleton Kates Mutter hatte Angst, ihre Familie zu verlieren

Als Grossmutter des zukünftigen britischen Königs ist sie in den Medien allgegenwärtig: Ein Interview gab Carole Middleton trotzdem noch nie. Jetzt macht die Mutter von Herzogin Catherine erstmals eine Ausnahme und spricht über ihr Leben und ihre Familie.
Carole Middleton Herzogin Catherine
© GettyImages

Pflegen ein enges Verhältnis: Carole Middleton mit ihrer Tochter Herzogin Catherine

Ihr haftet das Image eines ehrgeizigen Emporkömmlings an. Berechnend, eingebildet, hochnäsig soll sie sein. In ihrem allerersten Interview beweist Carole Middleton nun: Alles Unwahrheiten. Die Gerüchte aber haben sie vorsichtig werden lassen. «Oh, klingt das jetzt, als ob ich in einem Riesenanwesen residieren würde?», fragt sie im Gespräch mit «Bunte», als die 64-Jährige von ihren zwei Weihnachtsbäumen berichtet. Dabei sei einer davon schlicht für George und Charlotte, ihre zwei Enkel. Den dürften sie selbst dekorieren, so das stolze Grosi.

In der Galerie: So verschieden sind George und Charlotte

Wenn Carole Middleton von ihren Enkeln erzählt, würde man nicht meinen, dass es sich dabei um Mitglieder der britischen Königsfamilie handelt. Darauf, dass ihre Tochter Kate Middleton, 36, mit William, 36, einen Prinzen, gar einen zukünftigen König geheiratet hat, bildet sich Carole Middleton nichts ein. Muss sie auch nicht: Immerhin ist Oma Carole selbst eine Selfmade-Millionärin.

Kate war als Kind Model für die Kataloge

Angefangen hatte alles vor genau dreissig Jahren, kurz nach der Geburt des Jüngsten der Middleton-Familie, James. Sie hätten eine Menge Rechnungen gehabt damals, so Carole. «Ausserdem hatte ich das Gefühl, bisher nicht wirklich was erreicht zu haben.» So gründete sie «Party Pieces» - einen Shop, in dem man alles für einen Kindergeburtstag findet. 

Carole Michael Middleton
© GettyImages

Sind seit bald 40 Jahren verheiratet: Carole und Michael Middleton

Bald schon liefen die Geschäfte hervorragend, Caroles Mann Michael, 69, stieg mit ein. Sie selbst kündigte ihren Job bei British Airways und managt seither das eigene Unternehmen. «Mir war es immer wichtig zu arbeiten», sagt Carole Middleton heute. Trotzdem habe sie nie das Gefühl gehabt, eine berufstätige Mutter zu sein, «und die Kinder hatten es auch nicht. Sie sind damit aufgewachsen.»

Pippa James Carole Middleton
© GettyImages

Carole Middleton mit ihrem Sohn James sowie Tochter Pippa mit ihrem Mann James Matthews (v.l.n.r.)

Pippa, Kate und James Middleton sind nicht nur damit aufgewachsen, sie haben ihre Mutter immer in ihrem Unternehmen unterstützt. «Kate war als Model auf dem Cover einer unserer Kataloge, wie sie Kerzen auspustet. Später hat sie unsere Sparte ‹Babys erster Geburtstag› gelauncht und Pippa hat den Internet-Blog betreut. Ich frage sie noch heute nach Ideen und ihrer Meinung.»

«Es hat sich bewährt, darüber zu schweigen»

Auch mit 64 Jahren fährt Carole Middleton täglich in ihr Büro. Ein Grossraumbüro, das sie sich mit ihren rund 30 Mitarbeitenden teilt. Gleichzeitig geniesst sie aber auch ihre Rolle als Oma von inzwischen vier Enkeln: Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, Prinz Louis, 7 Monate, und Arthur, der Sohn von Pippa und James Matthews, der vor vier Monaten zur Welt kam.

George Louis Charlotte Catherine William
© Kensington Palace via Getty Images

Halten Oma Middleton ganz schön auf Trab: Die Enkel Louis, Charlotte und George mit ihren Eltern Herzogin Catherine und Prinz William.

Der Trubel mit so vielen Kindern und Enkelkindern scheint Carole Middleton nichts auszumachen. Vielmehr liebe sie es. «Ich bin praktisch veranlagt und finde es nicht kompliziert. Meine grösste Angst war immer, dass ich meine Familie verliere. Aber wir sind eng geblieben.» So würden sie zum Beispiel versuchen, so viele gemeinsame Essen als Familie zu machen wie möglich, «denn das ist die Zeit, wo man redet und Spass hat.»

 

Dass ihre Mutter nicht immer viel Zeit habe, dafür zeigten ihre Töchter Verständnis. «Es kommt öfter vor, dass sie fragen: ‹Mama, kannst du dies oder jenes für mich machen?›, und ich schaffe es nicht. Aber sie verstehen und mögen, dass ich arbeite. Und ich habe zwei ganz tolle Schwiegersöhne!», so Carole Middleton. Weiter ins Detail möchte sie nicht gehen. Denn eigentlich spricht Carole Middleton nicht öffentlich über ihre Kinder oder deren Ehepartner. «Es hat sich in all den Jahren bewährt, darüber zu schweigen», meint sie. Schön, dass sie nun anlässlich des 30. Firmenjubiläums zumindest eine kleine Ausnahme gemacht hat.

Auch interessant