Charlie Sheen vor «enthüllendem Statement» US-Medien spekulieren: Er offenbart HIV-Infektion

Vor einigen Wochen berichtete ein amerikanisches Klatschblatt, dass sich einer der grössten Hollywood-Stars schon vor Jahren mit dem HI-Virus infiziert haben soll. Den Namen des Schauspielers gab das Medium nicht preis. Bis jetzt: Angeblich soll Charlie Sheen seine Erkrankung diese Woche öffentlich machen.
Charlie Sheen (Sprüche) Twitter News 2015 Gerüchte HIV Aids
© Dukas

Charlie Sheen soll sich amerikanischen Medienberichten zufolge mit dem HI-Virus infiziert haben.

Alkoholexzesse, Drogeneskapaden und ungeschützter Sex - Charlie Sheen lebt schon seit Jahren ein Leben am Limit. Das soll sich nun laut dem amerikanischen «National Enquirer» gerächt haben. Nach der Scheidung von Denise Richards, 44, im Jahr 2006 soll sich der 50-Jährige mit HIV infiziert haben, behauptet das Blatt. Seit mindestens zwei Jahren wisse er angeblich von der Krankheit.

Ob die Gerüchte stimmen, zeigt sich wohl am Dienstag in der «Today Show». Wie der Sender NBC auf Twitter bekannt gab, wolle Sheen ein «enthüllendes persönliches Statement» abgeben.




Was der Schauspieler tatsächlich enthüllen wird, ist noch nicht klar. Das Onlineportal Tmz.com ist sich jedoch sicher, dass Charlie Sheen seine HIV-Erkrankung öffentlich machen wird. Dem Bericht zufolge drohten dem Hollywood-Star Klagen von früheren Sexpartnerinnen, die nichts von dessen Infektion gewusst hatten. Die HIV-Gerüchte über Sheen würden bereits länger existieren, schreibt das Newsportal weiter. Der ehemalige «Two and a half Men»-Mime habe angeblich bereits mehrere Vergleiche mit Frauen, mit denen er ungeschützten Sex hatte, geschlossen. Soll heissen: Charlie Sheen hat sich das Schweigen der Frauen erkauft. 

Und Accesshollywood.com will wissen, dass der Schauspieler nur wenige Vertraute in sein Geheimnis einweihte. Laut einem Insider wisse Ex-Frau Denise Richards seit mehreren Jahren, dass Sheen HIV-positiv ist. Sie selbst und die beiden gemeinsamen Töchter - Sam, 11, und Lola, 10, hätten das Virus nicht, so die Quelle weiter.

Auch interessant