«Schwangerschaften haben mich aus dem Business rausgekugelt» Charlotte Würdig spricht Klartext über ihren Karriere-Knick

Sie war einst gefragte eine Moderatorin und präsentierte auf dem deutschen Privatsender ProSieben mehrere grosse Shows. Dann wurde es still um Charlotte Würdig, die Angebote blieben aus. Ihre beiden Kinder seien der Grund, sagt sie heute.
Charlotte Würdig Insta Kinder Sido
© Getty Images

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere: Charlotte Würdig beim «Popstars»-Finale 2010.

Die Heimwerker-Show «Do it yourself - S.O.S.» machte sie vor rund zehn Jahren bekannt. Es folgten Engagements für grosse TV-Kisten wie «Popstars» oder Stefan Raabs «TV Total Stock Car Crash Challenge». Charlotte Würdig, 38, die damals noch Engelhardt hiess, befand sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, als sie 2012 Rapper Sido, 36, heiratete. Ein Jahr später gebar sie ihren ersten Sohn, 2016 ihren zweiten. Mit einem eigenen Fitnessprogramm blieb sie damals zwar weiterhin in der Öffentlichkeit - von der Fernsehbildfläche war sie aber verschwunden.

Die Geburten hätten zu einem Karriere-Knick geführt, ist sich die Moderatorin heute sicher. «Das war damals natürlich ein abrupter Cut. Die zwei Schwangerschaften hintereinander haben mich aus dem Business rausgekugelt», so Würdig zur «Bild»-Zeitung. «Wenn man nicht zu der A-Riege der Moderatoren gehört, sollte man nicht denken, dass die Leute auf einen warten.»

Jetzt wurde sie endlich wieder fürs Fernsehen verpflichtet. Jeden Donnerstag moderiert Würdig zusammen mit Sila Sahin, 31, das Lifestyle-Magazin «Instaglamour» auf dem Sender TLC. «Ich habe das Fernsehen schon sehr vermisst», sagt sie, «obwohl es auch eine sehr bewusste Entscheidung war, mich um meine Jungs zu kümmern. Aber jetzt bin ich ja endlich wieder da!» Sie sei sehr dankbar dafür, «überhaupt wieder so einen Job gefunden zu haben». Baby Nummer drei muss drum jetzt erst einmal warten. Für sie ist eine weitere Schwangerschaft im Moment «ausgeschlossen».
 

Auch interessant