Meist geklicktes Facebook-Video Die Welt liegt der Chewbacca-Mom zu Füssen

Alle lachen dank Candace Payne und ihrem Facebook-Video mit der Chewbacca-Maske. Jetzt hat die zweifache Mutter mehrere Interviews gegeben. Und es stellt sich heraus: Mit ihrer Art stellt sie manchen Comedian in den Schatten.

Candace Payne, 37, hat alle Rekorde gebrochen. Das Video der zweifachen Mutter wurde auf Facebook über 144 Millionen Mal angeklickt. Sie hat eine Maske der «Star Wars»-Figur Chewbacca gekauft, die Geräusche macht, wenn man den Mund öffnet. Sie hat die Maske für sich gekauft, nicht für ihre Kinder - ein Geburtstagsgeschenk an sich selbst, wie sie betont. Das will sie ihren Facebook-Freunden mitteilen und führt die Maske vor. 

Das Spielzeug ist noch nicht mal so spektakulär, auch der Spannungsbogen ist eher flach, da man schon im Standbild des Videos sieht, was sie gekauft hat. Was ist dann das Besondere an dem Video? Es ist Candace selbst. Die Art und Weise, wie sie von ihrem Kauf erzählt, zieht alle in den Bann. Ihre Selbstironie ist bewunderns-, ihr Lachen liebenswert. Und sie lacht viel. Sehr viel. Und laut. So dass es ansteckend ist. 

Seit dem Post ist eine Woche verstrichen, das mediale Interesse an Candace riesig. Jetzt ist sie in mehreren Sendungen aufgetreten und hat Interviews gegeben. Und es stellt sich heraus: Candace ist gar nicht so sympathisch, wie bislang angenommen. Nein, sie ist noch viel witziger!

J.J. Abrams gibt Regieanweisungen

Der Comedian James Corden hat die Chewbacca-Mom zu einer seiner Autofahrten eingeladen. Doch in dem Sketch ist Corden genervt. Er will, dass Candace endlich losfährt, statt mit ihrer Chewbacca-Maske Spass zu haben. Dann wirft er ihr vor, dass die Geräusche nicht annähernd wie Chewbacca klingen würden. In dem Moment taucht J.J. Abrams auf dem Rücksitz auf: «Da muss ich widersprechen», sagt der «Star Wars»-Regisseur - und gibt gleich noch ein paar Regieanweisungen.

Noch besser ist die Szene aus dem Making-of: Corden offenbart Candace kurz vor dem Dreh, dass J.J. Abrams auch mitmacht. Als er ihr den Regisseur vorstellt, flippt sie aus. Sie hüpft, kreischt, freut sich wie ein Kind. Abrams umarmt sie, versucht etwas zu sagen. Doch Candace unterbricht ihn: «Ich kann jetzt nicht reden, ich muss das erst verarbeiten» (im Video unten ab 2:20).

Candace ist überrascht von all dem Rummel um ihre Person. Obwohl der «Star Wars»-Fan jetzt mit Merchandising-Artikeln und sogar einem Chewbacca-Meet-and-Greet beschenkt wird, will sie die postiven Auswirkungen des Videos für sich in Erinnerung behalten. In der Sendung «Good Morning America» erzählt sie von einer Frau mit einer autistischen Tochter, die seit Monaten nicht mehr gelacht habe. «Die Mutter schrieb mir in einem Brief, dass ihre Tochter jedes Mal lacht und lacht und lacht, wenn sie ihr das Video zeigt.»

Zuletzt wird die Chewbacca-Mom auch noch von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg persönlich geehrt: Er lud die Frau aus Texas zu sich ins Facebook-Hauptquartier ein.

Auch interessant