Christine Kaufmann hat den Krebs-Kampf verloren Die Schauspielerin ist tot

In der Nacht auf Dienstag hat ihr Herz für immer aufgehört zu schlagen: Christine Kaufmann ist mit 72 Jahren in München an den Folgen ihrer Leukämie-Erkrankung verstorben.
Christine Kaufmann News gestorben nach Koma Todesursache Krebs
© Getty Images

Christine Kaufmann im August 2016. In der Nacht auf Dienstag ist sie gestorben.

Vergangene Woche ist sie bewusstlos zusammengebrochen und musste notfallmässig ins Spital gebracht werden. Diagnose: Leukämie. Daraufhin wurde Christine Kaufmann, 72, ins künstliche Koma versetzt. Ihre Töchter Alexandra, 52, und Allegra, 50, sowie ihre Enkelkinder Elisabeth, 31, und Dido, 31, wachten an ihrem Krankenbett. «Wir sprechen mit ihr. Ich bin sicher, sie spürt, dass wir da sind», sagte Enkelin Dido der «Bild»-Zeitung. «Wir zeigen ihr, dass wir sie lieben. Zusammenhalten. Ihr beistehen. Egal, was ihr Körper und ihre Seele entscheiden zu tun.»

Jetzt, nur wenige Tage später, ist die Schauspielerin verstorben. Das bestätigte ihr Management der Deutschen Presse-Agentur.

Christine Kaufmann wurde schon als Kind berühmt, zog später nach Hollywood, wo sie an der Seite von Kirk Douglas, 100, spielte. Sie heiratete Superstar Tony Curtis, †85, mit dem sie die beiden Töchter Alexandra und Allegra hat. Nach fünf Jahren wurde die Ehe geschieden.

«Mein Körper ist mein einziger Besitz und ich kümmere mich um ihn», sagte Kaufmann erst im Januar gegenüber der Vox-Sendung «Prominent». «Meine Vorfahren sind relativ vital gestorben und ich hoffe, dass es mich auch ereilen wird.» Ihre Mutter Geneviève ist ebenfalls der heimtückischen Krankheit Leukämie erlegen.

Auch interessant