Nadja Benaissa Comeback geplant - aber ohne No Angels

Im Bleistiftrock, biederer Bluse und High Heels trat Nadja Benaissa zum ersten Mal seit dem HIV-Prozess wieder öffentlich auf. Dabei sprach sie über ihre Zukunft: Sie will zurück ins Rampenlicht, allerdings ohne die No Angels.

Drei Wochen nach dem Urteil im HIV-Prozess zeigt sich Nadja Benaissa, 28, der Öffentlichkeit: Am Samstag schritt sie über den Roten Teppich einer Aids-Gala in Würzburg. So ganz wohl fühlte sie sich dabei aber nicht. Benaissa stahl sich zum Hintereingang rein, ihr Bruder wich ihr nicht von der Seite, Interviews gab sie spärlich.

Mit der «Bild am Sonntag» sprach die Sängerin trotzdem kurz: «Ja, es gibt Pläne, wieder etwas mit Musik zu machen, aber ohne die No Angels.» Rund zehn Jahre stand sie neben Lucy Diakowska, 34, Sandy Mölling, 29, und Jessica Wahls, 33, als No Angels auf der Bühne. Zu den Gründen für ihren defintiven Austritt wollte Nadja nichts sagen, der Manager der Band, Khalid Schröder, meinte, dass es sich dabei um Privates handle.

Nadja blickt auf bewegte Monate zurück: Ein 34-jähriger Ex-Lover warf ihr vor, dass sie ihn wissentlich mit dem HI-Virus angesteckt habe. Ihr drohte eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren, der Richter gab ihr schliesslich zwei Jahre auf Bewährung. Zudem musste die Mutter einer 10-jährigen Tochter auch Privatinsolvenz anmelden. Das wenige Geld, das ihr bleibt, wird von ihrer Rechtsanwältin verwaltet.

Auch interessant