Heidi Montag Das Geheimnis ihrer Bikini-Figur: 14 Stunden Sport täglich!

Ihre zahllosen Schönheitsoperationen schafften es nicht - Heidi Montag musste zu anderen Mitteln greifen, um für eine Pool-Party in Las Vegas eine Topfigur zu machen: Sport von morgens bis abends.

Wer schön sein will, muss leiden. Davon kann Heidi Montag, 24, ein Lied singen. Die Blondine aus der MTV-Serie «The Hills» hat sich bereits unzählige Mal unters Messer gelegt, um ihrem Schönheitsideal näher zu kommen. Nase, Kinn, Oberschenkel, Taille, Brust und sogar die Augenbrauen hat sie sich machen lassen. Mit ihrem früheren Aussehen hat die neue Heidi nichts mehr zu tun.

Für die «Sexy Poolside Affair»-Party, die am Wochenende im MGM Grand Hotel in Las Vegas stattfand, reichten diese Veränderungen aber nicht. Für den Anlass mussten noch einmal ein paar Pfund runter - dieses Mal aber auf natürlichem Weg, wie Heidi versichert. Mit einer durchtrainierten Bikinifigur hat sie sich dort neben Crystal Harris präsentiert, die bekanntermassen an diesem Tag Hochzeit mit Hugh Hefner hätte feiern sollen.

Wie hat Heidi das geschafft? Sport lautet die simple Lösung, viel Sport! 14 Stunden täglich, will die Blondine geschwitzt haben - mehr Zeit als Profi-Sportler und mehr als die meisten Menschen bei der Arbeit verbringen. «Ich habe von ungefähr fünf Uhr morgens bis sieben Uhr abends trainiert. Und das zwei Monate lang», sagt sie gegenüber «Daily Mail». Sie sei viel gejoggt und habe jede Menge Gewichte gestemmt.

Nicht nur mit der Stundenanzahl scheint es Heidi nicht so genau zu nehmen, auch die Anzahl der Kilos, die dabei gepurzelt sein sollen, lassen zweifeln: 12 Kilogramm habe sie verloren. Wo denn?, fragt frau sich da. Das Reality-TV-Sternchen war schon immer sehr schlank bis dünn.

Auch interessant