Jolie & Pitt «Das Treffen mit Obama war wundervoll»

Vergangene Woche traf sich das Schauspieler-Paar mit dem US-Präsidenten. Was Angelina Jolie und Prad Pitt mit ihm zu besprechen hatten, erzählte sie jüngst in einem Interview.

Was für eine Ehre für Brad Pitt, 48, und Angelina Jolie, 36: Die beiden Schauspieler wurden am Mittwoch, 11. Januar, höchstpersönlich von Barack Obama, 50, ins Weisse Haus eingeladen. Pitt und Jolie sind bekannt dafür, dass sie sich für soziale Projekte einsetzen - er engagiert sich für den Wiederaufbau der Stadt New Orleans, sie unterstützt humanitäre Projekte weltweit. Die sechsfache Mutter erklärt im Interview mit dem Online-Portal Extra worüber sie sich mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten unterhalten haben.

«Ich traf mich mit dem Präsidenten, um über verschiedene Angelegenheiten zu sprechen», sagt die Schauspielerin. Mit Zana Marjanovic, der Hauptdarstellerin ihres Filmes «In the Land of Blood and Honey», und Obama redete sie über die Geschichte Sarajevos. «Sie [Anm.d.Red.: Marjanovic] sprach mit dem Präsidenten über politische Dinge. Es war ihr wichtig, daran zu erinnern, was in ihrem Land passiert ist.» Zana habe ihr Land voller Stolz repräsentiert, fügt Jolie an. «Sie ist eine sehr starke Frau und ich war dort, um sie zu unterstützen.»

Derweil traf Brad Pitt, der sich seit längerer Zeit für Barack Obama einsetzt, auf den Vizepräsidenten Joe Biden und unterhielt sich mit ihm über den Wiederaufbau der Gebäude in New Orleans. «Das Treffen mit Obama war wundervoll», sagt Jolie im Interview.

Auch interessant