IWC-Gala Den Stars fehlt die Zeit

Schweizer sind für ihre Pünktlichkeit fast genauso bekannt wie für ihre Schokolade - und ihre Uhren. Doch wenn IWC Schaffhausen zur alljährlichen Gala nach Genf lädt, können sich internationale Gäste wie Ewan McGregor oder Karolina Kurkova mit reichlich Verspätung blicken lassen.

An der IWC-Gala in Genf war das Staraufgebot erste Klasse. «Victoria's Secret»-Model Adriana Lima, Schauspieler Ewan McGregor oder Fussballstar Zinédine Zidane - alle, die Rang und Namen haben, schritten über den Roten Teppich. Dabei spielte ausgerechnet die Zeit die wichtigste Rolle: Während die Showstars mit grosszügigen Verspätungen glänzten, erschienen die Sportler verhältnismässig pünktlich.

Boris Becker war gar richtig in Plauderlaune. Ganz gemütlich schlenderte auch der ehemalige Trainer des FC Chelsea, Roberto Di Matteo, am Nachmittag durch den Uhrensalon und besuchte den IWC-Stand. Am Abend posierte er dann mit Ottmar Hitzfeld auf dem Roten Teppich - von Starallüren keine Spur.

Ganz anders verhielten sich die geladenen Models und Schauspieler: Karolina Kurkova liess fast bis zum Schluss auf sich warten, das toppten nur noch die Schauspieler Ewan McGregor, Eric Dane und Matthew Fox. Sie bildeten das Schlusslicht auf dem Roten Teppich. Ihre Kollegen Kevin Spacey und Jean Reno waren zwar fast pünktlich, zeigten allerdings kaum Interesse, die Fragen der anwesenden Journalisten zu beantworten.

Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch: IWC Schaffhausen ist es ein weiteres Mal gelungen, mit den Top-Stars den Glamour in die Schweiz zu holen.

SI online war auf dem Roten Teppich dabei und fragte die Stars, wann ihnen die Zeit davonrennt - die Antworten von Marc Forster, Adriana Lima und Co. finden Sie in der Bildergalerie.

 

Auch interessant