Roy Edward Disney Der Cousin von Micky Maus ist tot

Der Neffe des weltberühmten Walt Disney ist im Alter von 79 Jahren an Krebs gestorben. Er erlag am Mittwoch in einem Spital in Newport Beach (Kalifornien) seinem Leiden.
Der Cousin von Micky Maus ist tot
© Getty Images Der Cousin von Micky Maus ist tot

Disney «spielte eine Schlüsselrolle bei der Neubelebung der Walt Disney Co.», hiess es in einer ersten Erklärung des Unternehmens.
Sein Vater, Roy O. Disney, hatte das Mickey-Maus-Imperium 1923 mit seinem Bruder Walt gegründet. Der Junior schied 2003 nach 56- jähriger Mitarbeit aus der Unternehmensführung aus. Er war zuletzt Vize-Vorsitzender des Vorstandes. Aber selbst im Ruhestand stand er dem Unterhaltungsgiganten weiter als Berater zur Verfügung.
Roy Junior begann seine Karriere als Redaktor, Drehbuchautor und Produzent. Zwei Kurzfilme, an deren Erstellung er massgeblich beteiligt war, wurden für einen Oscar nominiert: der von ihm geschriebene Unterwasserfilm «Mysteries of the Deep» (1959) und seine Koproduktion «Destino» (2003).
Im Nachruf aus dem Hause Disney hiess es, Roy habe geholfen, das Disney-Studio mit Bestsellern wie «The Little Mermaid», «Beauty and the Beast», «Aladin» und «The Lion King» in ein «neues Goldenes Zeitalter der Animation» zu führen.
 

Auch interessant