Was macht eigentlich... ...der deutsche Bachelor Paul Janke?

Die Kuppelshow feiert in der Schweiz einen Grosserfolg, und auch in Deutschland soll 2013 wieder ein TV-Bachelor auf Traumfrau-Suche gehen. Um den Junggesellen Paul Janke aus der diesjährigen RTL-Staffel ist es jedoch ruhig geworden. SI online hat ihn aufgespürt und weiss: Mit der Liebe hat es noch immer nicht geklappt. Dafür bringt der Hamburger bald einen eigenen Song auf den Markt.

Von 21 Damen sind noch 8 im Rennen. Sie dürfen weiterhin um Lorenzo Leuteneggers, 28, Herz kämpfen und Woche für Woche auf eine Rose hoffen. Am Ende wird der Zürcher eine Single-Frau zu seiner Angetrauten ernennen und mit ihr die grosse Liebe zelebrieren. So jedenfalls sieht es das Drehbuch der Kuppelshow «Der Bachelor» vor.

Dass die Realität weit davon entfernt ist, hat die deutsche Staffel Anfang diesen Jahres bewiesen. Noch bevor RTL die letzte Folge ausstrahlte, gingen Paul Janke und seine Auserwählte Anja bereits wieder getrennte Wege. Die vertraglich vom Sender festgelegte Geheimniskrämerei wurde dem deutschen Pärchen zum Verhängnis: Weil die beiden sich bis zum Ende der Sendung nur heimlich sehen durften, gelang es ihnen nicht, eine Beziehung aufzubauen. «Die Zeit mit dem Verstecken und sich nicht normal treffen zu können war sehr, sehr schwierig», erklärte Paul damals.

Immerhin hat ihm die Sendnung vorübergehend einen Prominentenstatus eingebracht: Der Hamburger wurde für Autogrammstunden gebucht, durfte in Discos Rosen verteilen und brachte ein eigenes Parfum auf dem Markt. Inzwischen ist er weitgehend aus dem medialen Fokus verschwunden.

AUSZEIT IN THAILAND
Doch auch wenn er nicht mehr täglich in den Klatsch-Spalten zu finden ist; ruhiger geworden ists in Pauls Leben nicht. «Im Gegenteil», stellt er im Interview mit SI online klar. Seit seiner Teilnahme bei der Kuppelshow sei er ein gefragter Mann - so sehr, dass er nun dringend eine Verschnaufpause brauchte. Gerade befindet er sich mit seiner Schwester im Urlaub in Thailand und erholt sich vom Rummel dieses Jahres. «Einfach mal zwei Wochen die Seele baumeln lassen.» Schon nach Ferienende ist seine Agenda aber wieder voll. «Auch die Termine im neuen Jahr reissen nicht ab.» Mit einem so lang anhaltenden Hype um seine Person hat selbst er nicht gerechnet, umso mehr will er ihn nun auskosten.

DJ-EINSÄTZE UND EIGENE SINGLE
Paul Jankes Leben hat sich seit «Der Bachelor» komplett verändert. War der einstige Mister Hamburg vor einem Jahr noch als Image-Berater für den Rumhersteller Baccardi tätig, weiss er inzwischen nicht mehr so genau, was er eigentich von Beruf ist. «Mein Job? Die Frage habe ich mir auch schon öfter gestellt. Sie ist nicht so einfach zu beantworten.» Es ist ein Mix aus vielen Tätigkeiten: Er wird als Moderator und Reporter gebucht, hat Einsätze als Schauspieler und DJ. Gerade produziert er einen eigenen Song - selbst singen wird er ihn aber nicht. «Im neuen Jahr werde ich auflegen, und eine junge Dame wird live dazu singen», erklärt er. Auch im TV ist er weiterhin zu sehen: Er soll künftig für «Punkt 12» auf RTL unterwegs sein. Daneben steht er immer noch als Rosenkavalier im Einsatz: An etlichen Events verteilt er den Frauen rote Rosen, verteilt Autogramme und lässt sich fotografieren - die Veranstalter blättern dafür vierstellige Beträge hin.

Das hat er auch schon in der Schweiz getan:

DER NEUE BACHELOR
Nach dem Grosserfolg von «Der Bachelor» Anfang 2012 legt RTL demnächst nach. 2013 solls eine neue Staffel geben. Glaubt man den Gerüchten, sind die Dreharbeiten in Südafrika bereits im Gange. Wer der neue Frauenschwarm sein soll, ist bislang nicht bekannt. Für Paul Janke steht fest: Könnte er, würde er sofort wieder bei der Show teilnehmen. Er habe die schönsten acht Wochen seines Lebens verbracht, schwärmt er. Und das, was danach kam, sei «unglaublich» gewesen. «Diese Momente kann mir keiner nehmen.»

KEINE FRAU IN SICHT
Auch wenn ihm die Kuppelsendung Ruhm bescherte, das eigentliche Ziel der Show - seine Frau fürs Leben zu finden - hat Paul Janke nicht erreicht. Immer noch nicht. «Aber irgendwann wird sie vor mir stehen», ist er zuversichtlich. Bis dahin konzentriert er sich auf seine Jobs. Er hat aufgehört, nach etwas zu suchen oder Pläne zu schmieden. Denn eines hat er gelernt: «Zukunftspläne kann man zwar haben, aber es kommt immer anders, als man denkt.»

Weitere Artikel zur Kuppelshow «Der Bachelor» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant