Was macht eigentlich... ...der Nachwuchs von Michael Jackson?

Nach dem Tod ihres Vaters vor genau zwei Jahren wurden sie regelrecht in die Öffentlichkeit gedrängt - obwohl Michael Jackson seine Kinder Prince Michael, Paris und Blanket, immer vor dem Medienrummel beschützen wollte. Nur maskiert durften sie das Haus verlassen. In letzter Zeit ist es um die Sprösslinge des «King of Pop» ruhiger geworden. Und wie steht es eigentlich um Bubbles, dem Schimpansen von Michael Jackson? SI online verrät, was die Kinder des Musikers dieser Tage machen und wie Bubbles lebt.

Endlich können die Kinder von Michael Jackson, Prince Michael, Paris und Blanket, ihre Kindheit geniessen. Nachdem sie immer zu Hause unterrichtet wurden, dürfen sie heute an eine private Schule gehen, an die Buckley School, in Los Angeles. An dieser Schule haben sie Freunde gefunden und können sich mit Kindern ihres Alters treffen. Sie bummeln durch die Stadt, essen Eis, und einer der drei hat sich sogar zum ersten Mal verliebt.

Eigentlich hatte Michael Jackson zu seinen Lebzeiten noch ein weiteres «Kind»: der Schimpanse Bubbles. Er galt als einer seiner engsten Vertrauten. 1985 hat der Tierfreund den damals dreijährigen Affen aus einer medizinischen Versuchsklinik gerettet. Er nahm ihn mit auf seine Tourneen und lebte mit ihm gemeinsam auf der Neverland Ranch. 2003 gab Michael Jackson seinen besten Freund in ein Zentrum für Menschenaffen, weil er Angst hatte, Bubbles könnte seinen jüngsten Sohn angreifen.

Prince Michael I:
Der Älteste der drei Kinder geniesst derzeit sein Leben. Mittlerweile hat er seine erste Freundin, Niki Berger, die auf die selbe Schule geht. Mit ihr spazierte Prince Michael, 14, unbekümmert durch die Stadt, wie kürzlich auf Paparazzi-Bildern zu sehen war. Laut seiner Tante, La Toya, hat er sich ziemlich schnell an sein neues Leben nach dem Tod seines Vaters gewöhnt.

Paris Katherine:
Das 13-jährige Mädchen ist eine hübsche junge Frau mit grossen blauen Augen und langen braunen Haaren geworden. Sie besucht nach dem Schulunterricht regelmässig Karate- und Schauspielkurse. Gemäss dem österreichischen Magazin «Seitenblicke» weiss sie bereits ganz genau, was sie später einmal werden möchte: Schauspielerin.

Prince Michael II - Blanket:
Der kleine Bruder von Prince Michael und Paris ist indessen 9 Jahre alt. Angeblich soll er der talentierteste der drei sein. Ob er irgendwann in die riesigen Fussstapfen seines Vaters treten wird, interessiert ihn derzeit aber noch nicht, schreibt «Seitenblicke». Im Moment ist es sowieso wichtiger, dass er seine Kindheit geniessen kann und ein normales Leben führen darf.

Bubbles, der Schimpanse:
Heute lebt der 26-jährige Schimpanse noch immer im selben Zentrum für Menschenaffen in Florida. Er spielt mit seinen Artgenossen, hört Flöten- und Gitarrenmusik und malt. Gemäss «Stern» erzählen Angestellte im Affen-Zentrum, dass Bubbles sogar für einige Sekunden den berühmten «Moonwalk» des King of Pop vorführe, wenn er gut drauf sei. Für 10'000 Dollar kann man Bubbles Pate werden, weil der Schimpanse von Spendengeldern lebt. Diese Patenschaft ist ein Jahr gültig. Zu sich nach Hause nehmen, kann man den Affen aber nicht. 

Obwohl alle drei Kinder heute ein einigermassen normales Leben führen, in die Schule gehen und sich mit Freunden treffen, haben Grossmutter Katherine und Tante La Toya grosse Pläne für die Geschwister: Sie sollen dem Vater ins Showbusiness folgen und verbringen dieser Tage viel Zeit mit Willow und Jaden, den Sprösslingen von Will Smith, berichtet «Stern». An Michael Jacksons zweitem Todestag, dem 25. Juni 2011, besuchten Prince Michael, Paris und Blanket das Grab ihres Vaters auf dem Forest Lawn Friedhof in Glendale. 

 

Auch interessant