Robbie Williams Der Papa in spe will ein Karate-Kid

Der Popstar bereitet sich gerade auf einen Charity-Fussballmatch vor. Dabei verrät Robbie Williams: Seine Tochter soll ein Kick-Ass-Girl werden.
Robbie steckt mitten in den Vorbereitungen für sein Spiel mit England gegen «The Rest of the World» - so heisst die gegnerische Mannschaft im Charity-Match von «Soccer Aid».
© via Twitter.com Robbie steckt mitten in den Vorbereitungen für sein Spiel mit England gegen «The Rest of the World» - so heisst die gegnerische Mannschaft im Charity-Match von «Soccer Aid».

Eigentlich will die werdende Mutter Ayda Field, 33, private Angelegenheiten unter Verschluss halten. Doch Robbie Williams, 38, kannte seine Vorfreude nicht im Zaum halten: An einem Event anlässlich des Prominententurniers «Soccer Six» plapperte er munter Details aus, nicht nur, dass er und Ayda ein Töchterchen erwarten. Sondern auch, wie er dieses erziehen will - oder besser gesagt: trainieren.

Sein kleiner «Angel» soll sich später zu verteidigen wissen. «Ich werde ihr das Fussballspiel beibringen, Karate und das Boxen», sagte der künftige Vater. Auch Robbie ist derzeit am Kicken - für einen guten Zweck. Am 27. Mai findet der Prominenten-Match England gegen «The Rest of the World» statt. «Soccer Aid» wurde mitunter von Robbie Williams ins Leben gerufen, und dient dazu, Spendegelder für Unicef zu generieren.

Apropos Unicef: Als Robbie Williams kürzlich einen Werbespot mit leidenen Kindern im Fernsehen sah, hatte er sofort die Tränen zuvorderst: «Es geht um die Verletzbarkeit von Kindern. (...) Die Schwangerschaft hat meine Wahrnehmung verändert.»

Robbie und Ayda haben im August 2010 geheiratet und leben gemeinsam in Los Angeles. Wann genau das Töchterchen zur Welt kommen wird, ist nicht klar. Der Sänger verriet bloss, dass es noch in diesem Jahr passieren werde. Alles andere hätte auch erstaunt, die Schwangerschaft verkündet hat er bereits Anfang April.

Auch interessant