Félix von Luxemburg Der Prinz heiratet eine Millionenerbin

Heiraten steckt offenbar an! Nachdem Guillaume von Luxemburg im Oktober seine Stéphanie ehelichte, zieht nun der kleine Bruder nach: Prinz Félix hat seiner langjährigen Freundin Claire Lademacher am Donnerstag einen Antrag gemacht.

Eines den Fans von pompösen Adelshochzeiten vorneweg: Die Trauung von Prinz Félix, 28, und Claire Lademacher, 27, wird niemals so gross werden wie die seines Bruders Guillaume, 30. Da Félix Léopold Marie Guillaume lediglich der Zweitgeborene ist und somit kein Anrecht auf den Thron hat, wird es schon alleine des Protokolles wegen ruhiger zugehen. 

Die Hochzeit überrascht, denn die Beziehung von Félix und Claire ist erst seit ein paar Wochen publik. Die Deutsche war zwar bei der Eheschliessung von Guillaume und Stéphanie anwesend, doch es war ihr nicht gestattet, mit ihm auf Fotos zu posieren.

Kennengelernt hat sich das zukünftige Ehepaar zwischen 1998 und 2003 auf dem Schweizer Elite-Internat «College Alpin International Beau Soleil» in Villars-sur-Ollon VD. Laut Wikipedia sollen dort schon andere Berühmtheiten wie Formel-1-Fahrer Jacques Villeneuve und Charlotte Gainsburg zur Schule gegangen sein. Wie die «Bunte» berichtet, soll auch Lademacher aus reichem Hause kommen: Ihr Vater Hartmut, ein Ex-IBM-Manager, ist der Gründer des Software-Unternehmens LHS mit Sitz in Frankfurt. Das Vermögen der Familie wird auf rund 730 Millionen Franken geschätzt. 

Wann die Trauung stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. Kein Geheimnis ist jedoch, dass Henri von Nassau und Maria Teresa Mestre y Batista, die Eltern von Félix, über den Schritt ihres Sohnes entzückt sind: Auf der königlichen Website lassen sie verlauten, dass sie «die sehr grosse Freude hätten», die Verlobung bekannt zu geben. 

Auch interessant