Etta James Die Blues-Legende ist tot

Die US-Sängerin ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Dies teilte der Agent von Etta James am Freitag mit. Sie starb nur fünf Tage vor ihrem 74. Geburtstag in einem Spital in Riverside bei Los Angeles an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung.

Sie sahnte unendlich viele Preise ab und ist noch heute das Vorbild vieler Stars wie Beyoncé: Blues- und Soulsängerin Etta James. Am 20. Januar 2012 verstarb sie im Alter von 73 Jahren, liess ihr Management verlauten.

James war am 25. Januar 1938 unter dem Namen Jamesetta Hawkins in Los Angeles geboren worden. Ihre musikalischen Anfänge hatte sie in der zweiten Hälfte der 50er Jahre als Mitglied von Gesangsgruppen wie den «Creolettes».

Danach startete sie ihre Solo-Karriere. James' grösster Erfolg war der Titel «At Last» von 1961. Als James den Song aufnahm, war er schon 20 Jahre alt. Erst ihre Interpretation machte das Stück aus dem Glenn-Miller-Musikfilm «Orchestra Wives» aber zu einem Welthit. Dutzende Male wurde das Lied nachgesungen, etwa von Beyoncé beim Amtseinführungs-Tanz von Barack und Michelle Obama vor drei Jahren.

Zu James' weiteren Hits gehören «I'd Rather Go Blind» und «Tell Mama». 1993 wurde die Sängerin in die Rock 'n'Roll Hall of Fame aufgenommen und 2003 mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt.

Die zuletzt an Leukämie und Alzheimer leidende Sängerin brachte 2011 mit «The Dreamer» noch ein letztes Album auf den Markt.

Auch interessant