Was macht eigentlich ... ... die Kelly Family?

Maite war erfolgreich bei «Let's Dance» unterwegs, Kathy hockt grad auf ProSiebens «Alm» und Joey Kelly jagt einen sportlichen Rekord nach dem anderen. Doch was treiben Jimmy, Angelo oder Barby von der Kelly Family?

Die Zeiten, als die Kelly Family noch grosse Konzerthallen füllte, sind vorbei. Offiziell hat sich die Band zwar nicht aufgelöst, doch Kathy, Angelo & Co. treten nur noch sporadisch zusammen auf. So zum Beispiel im kommenden Dezember im Rahmen ihrer Weihnachtstournee «Stille Nacht», wo Paddy, Kathy, Paul, Patricia und zeitweise auch Joey Kelly auf der Bühne stehen werden. Die ehemaligen Mitglieder der Kelly Family gehen ihren eigenen Musikprojekten nach, haben sich ganz aus dem Business zurückgezogen oder bleiben mit Teilnahmen an Reality-Shows im Gespräch. Was sie heute genau machen, ist SI online nachgegangen:

KATHY ANNE KELLY, 47:
Sie ist die älteste der zwölf Kelly-Geschwister und nahm nach dem Tod der Mutter die Mutterrolle ein. Sie war auch der Kopf der Band «The Kelly Family». Ihre Solo-Karriere startete sie 1999. Während sie sonst vor Gospel- und Folk-Fans auftritt, gibt sie derzeit ihr Können im Fernsehen zum Besten.

Kathy zählt zu den neun Teilnehmern von ProSiebens «Die Alm - Promischweiss und Edelweiss». Viel allerdings hatte sie bislang nicht zu erzählen. Als sie dann aber ihre Gitarre auspackte, verzauberte sie mit ihrer Stimme Checker & Co. Für einen Moment war die Berg-Welt in Ordnung. Vor einem Jahr versuchte Kathy ihr Glück bei Dieter Bohlens «Das Supertalent», schaffte es allerdings nicht über das Casting hinaus. Da ist ihre jüngere Schwester Maite weitaus erfolgreicher.

MAITE STAR KELLY, 31
Sie gewann dieses Jahr bei RTLs «Let's Dance», spielte während der letzten zwei Jahren die Hauptrolle im Musical «Hairspray» und moderierte für «ZDFneo» die Sendung «Da wird mir übel» mit.

Maite wurde 1979 als elfter Kelly-Spross geboren und wollte es schnell ihren musikalischen Geschwistern gleich tun. Früh stand sie schon mit ihnen auf der Bühne und spielte einfache Instrumente. Grossen Erfolg feierte die Kelly Family mit Maites Liebeslied «Roses of Red»: 

Nach dem Tod des Vaters Daniel Jerome vor neun Jahren wuchs in ihr das Verlangen, sich vermehrt dem Glauben und der Nächstenliebe zu widmen. Sie wollte anderen helfen und engagierte sich für ein Projekt in Togo. 2007 ging sie ihre ersten Schritte als Solokünstlerin, seither gibt sie Konzerte und unterstützt mit ihrer Musik weiterhin die Ärmeren.

MICHAEL PATRICK «PADDY» KELLY, 33:
Ob es am Erfolg der Kelly Family lag? Nachdem sie Anfang der 90er-Jahre Hunderttausende Fans für die Bühnen lockten, einen Preis nach dem anderen gewannen, begann Paddy, den Sinn des Lebens zu hinterfragen. Er wollte wissen, wieso er existiere, wer er sei, wohin ihn sein Weg führe und wer Gott wirklich sei. Auf seine Homepage heisst es weiter, dass Gott daraufhin zu ihm gesprochen habe und ihm zu einen schweren Schritt bewog.

Paddy verliess nicht nur die Kelly Family, sondern auch seine Freundin, beendete seine erfolgreich begonnene Solokarriere und ging 2004 in ein Kloster in Frankreich. Bis November letzten Jahres lebte er als Novize in der Gemeinschaft vom heiligen Johannes, studierte Philosophie und Theologie. Letztes Jahr aber dann der Bruch: Paddy trat aus gesundheitlichen Gründen aus der Ordensgemeinschaft, widmet sich jedoch weiter dem Glauben - und neuerdings wieder der Musik, in der es vor allem von einem handelt: «Ich singe über oder für Gott.» Im Dezember kommt Paddy für die Weihnachts-Tournee «Stille Nacht» mit einigen Kelly-Family-Mitgliedern wieder zusammen.

Zu Paddys grössten Erfolgen mit der Family zählt der Song «An Angel», den er selbst schrieb und Millionen von weiblichen Fans zu Tränen rührte. «An Angel» verhalf der Band zu grossem internationalen Durchbruch:

 

ANGELO GABRIELE KELLY, 29:
Er ist der Letztgeborene der Kelly Family, das Küken mit den Engelshaaren. Ähnlich wie Maite kommt er früh mit der Musik in Kontakt, stand bereits mit zwei Jahren auf der Bühne, mit sieben schrieb er seine ersten Songs. Mit zehn lernte er während Konzerten im deutschen Warnemünde seine spätere Frau Kira kennen. Sie heirateten und haben heute drei Kinder. Angelo verfolgte schon früh seine Solokarriere, veröffentlichte 2006 sein erstes Album «I'm Ready». «Finally One» heisst die erste Single-Auskoppelung:

Im selben Jahr ein weiterer Höhepunkt. Er erfüllte sich einen Wunsch und gründet sein eigenes Musiklabel «TEN4ONE Records». Es folgte seine Tour «The Traveller», die zunächst seine letzte sein sollte. In einem offenen Brief an seine Fans schrieb er: «Das Traveller-Konzert-Programm ist ein sehr persönliches und dadurch, dass ich so viel über mein Leben gesprochen habe, begann ich viel über meine Vergangenheit und die letzten Jahre nachzudenken.» Durch den Erfolg der Kelly Family seien sie alle vom Weg abgekommen, den ihr Vater ihnen vorgelegt hatte. «Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, mein Leben komplett zu ändern.» Er reiste mit seiner Familie durch die Welt und führte wieder das alternative Leben, das er von früher kantte. «Was 2011 passieren wird, weiss ich jetzt noch nicht.» Der Abstand vom Showgeschäft schien seine Früchte getragen zu haben. Nächstes Jahr geht Angelo wieder auf Tour.

JOSEPH MARIA «JOEY» KELLY, 39:
43 Marathons, 31, Ultra-Marathons, 13 Ironman (davon 8 innerhalb eines Jahres - Rekord), 3 Race Across America, über 100 Halbmarathons respektive Triathlons und Volksläufe sowie 8 Mal 24-Stunden-Bike- und Mountainbikemarathon. Joey ist die Sportskanone unter den Geschwistern und zeigte auch im Fernsehen, was er auf dem Kasten hat. So machte er bei TV Totals Wok-WM, dem Turmspringen oder der Stockcar Crash Challenge mit. Erlaubt es die Zeit, wird auch er im Dezember bei der «Stille Nacht»-Tournee dabei sein. 

JOHN MICHAEL KELLY, 43:
Der zweitälteste Kelly-Spross zog sich 2000 aus dem Showgeschäft zurück. Es hiess, er wolle lediglich eine Pause machen. Erst 2006 kehrte er zurück, mit seiner elfköpfigen Band Elfenthal, die er mit seiner Frau gründete. «Tales from the secret Forest» hiess ihr erstes Musikprojekt, weitere folgten.

MARIA PATRICIA KELLY, 41:
Während der Kelly-Family-Zeiten spielte sie nicht nur Schlagzeug und Gitarre, sondern war auch für das Management zuständig. Als die Geschwister ihre eigene Wege einschlugen, versuchte auch sie, alleine im Geschäft Fuss zu fassen. Sie machte Jazz-Musik und besann sich auf ihre Wurzeln - dem Folk. «Ich wollte dorthin zurück, wo wir alle herkommen, ans Lagerfeuer, wo wir mit meiner ganzen Familie, Freunden und Nachbarn nach einem langen Tag bis in die Nacht hinein gemeinsam Lieder sangen», schreibt sie auf ihrer Homepage.

JAMES VICTOR «JIMMY» KELLY, 40:
Auch er besann sich auf seine Wurzeln und kehrte 2007 zur Strassenmusik zurück. Seither packt er jedes Wochenende seine Sachen und spielt auf der Strasse. Daneben ist er mit Jimmy Kelly & Folkband unterwegs - nächstes Jahr mit einer grossen Tournee durch Deutschland.

BARBARA ANN «BARBY» KELLY, 36:
Zu Zeiten der Kelly-Family spielte sie Perkussion, verabschiedete sich 2000 aber aus dem Bühnengeschäft. Krankheitsbedingt, wie es heisst. Ihre Schwester Maite erklärte dieses Jahr aber in einem Interview: «Sie ist zu sensibel für diese Welt, vor allem für die Medienwelt. Sie gehört zu den Menschen, wenn die keine gute Familie um sich haben, dann nehmen die Drogen.»

Auch interessant