Dirk Bach (†) Die letzten Stunden des Entertainers

Hatte er gespürt, dass er bald sterben wird? Einen Tag vor seinem Herzversagen soll Dirk Bach blass gewirkt und über Unwohlsein geklagt haben, berichtet ein Freund. Zudem hatte er Fleisch gegessen - obwohl er seit Langem vegetarisch lebte.
Dirk Bach wurde am Montag, 1. Oktober, leblos in seinem gemieteten Appartement in Berlin gefunden. Sein Herz hatte versagt.
© Dukas

Dirk Bach wurde am Montag, 1. Oktober, leblos in seinem gemieteten Appartement in Berlin gefunden. Sein Herz hatte versagt.

Er war bekennender Tierfreund, setzte sich für die Organisation Peta ein und lebte seit Jahren als überzeugter Vegetarier. Umso mehr erstaunt es, dass Dirk Bach, † 51, einen Tag vor seinem Ableben seine guten Vorsätze über Bord geworfen hatte: Gemeinsam mit den Ensemble-Mitgliedern des Stücks «Der kleine König Dezember», mit denen er gerade auf der Bühne probte, ging er gegenüber von Dieter Hallervordens Theater in Berlin-Steglitz essen - und bestellte sich ein Rinderfilet «Madagascar», wie die deutsche «Bild»-Zeitung weiss. Hatte der Dschungelcamp-Moderator noch ein letztes Mal ein zartes Stück Fleisch geniessen wollen?

Kellner Bruno Palermo, der ihm das Filet servierte, berichtet: «Er kam mir die ganze Zeit sehr erschöpft und müde vor.» Das bestätigt auch Dirk Bachs Freund und Regisseur Lorenz Christian Köhler, der mit ihm am Tisch sass. Er habe blass gewirkt und über Unwohlsein geklagt, gab er der Polizei zu Protokoll. Köhler fuhr Bach später zum Appartement, das er für die Zeit seines Theaterengagements in Berlin gemietet hat.

Der Regisseur soll es auch gewesen sein, der Bach am Tag darauf leblos aufgefunden hat. Weil sein Schauspieler nicht zur Theaterprobe erschienen ist, liess Köhler von der Hausmeisterin die Wohnung öffnen. Dirk Bach lag direkt hinter der Tür im Flur. Tot aufgrund von Herzversagen, wie inzwischen feststeht. Im Badezimmer fand die Polizei Medikamente gegen Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und Cholesterinsenker.

Noch am Donnerstag soll Dirk Bachs Leiche in seine Heimatstadt Köln überführt werden. Details zur Bestattung gibt es keine - seine Angehörigen verzichten auf eine öffentliche Trauerfeier. Stattdessen gibt es für seine Fans Kondolenzbücher.

 

Auch interessant