Das erste Hochzeitsgeschenk Die Queen verleiht Harry & Meghan einen Adelstitel

Traditionell verleiht Queen Elizabeth II. royalen Brautpaaren am Hochzeitstag einen Adelstitel. Jetzt ist klar, wie sich Prinz Harry und Meghan Markle zukünftig nennen werden.

Herzogin Meghan von Sussex! Gewöhnen Sie sich schon mal an diese Bezeichnung, denn so wird sich Meghan Markle, 36, nach der Hochzeit mit Prinz Harry, 33, nennen. Dies gab der Buckingham-Palast heute in einer offiziellen Mitteilung bekannt:

Queen Elizabeth II. freue sich, Prinz Harry ein Herzogtum zu verleihen, schreibt der Palast. «Sein Titel wird Herzog von Sussex, Graf von Dumbarton und Baron Kilkeel sein.» Damit ist klar: Mit der Heirat wird auch Meghan Markle zur Herzogin von Sussex.

Nicht immer wird es ein Herzogtum

Dass den Mitgliedern der britischen Königsfamilie am Hochzeitstag ein zusätzlicher Titel verliehen wird, hat Tradition. So wurde Prinz William damals zum Herzog von Cambridge, Kate damit ebenfalls zur Herzogin. Nicht aber zur Prinzessin: Denn Prinz oder Prinzessin können sich nur direkte Nachkommen der Königin oder des Königs nennen. Zudem kann die Queen dem Ehepartner des ersten Thronfolgers den Prinzen- bzw. Prinzessinnentitel verleihen. Das tat Elizabeth II. zum Beispiel bei Diana, †36.

Es muss aber nicht immer ein Herzogtum sein: Prinz Edward beispielsweise, der jüngste Sohn der Queen, erhielt «nur» eine Grafschaft und wurde vor der Hochzeit mit seiner Sophie zum Grafen von Wessex. Zur Übersicht: In der Hierarchie der Adelstitel steht der Herzog über dem Marquis, Grafen, Vicomte und Baron.

Hochzeit Royal St. George's Chapel Sophie Edward
© GettyImages

Die Hochzeit von Edward und Sophie fand damals ebenfalls in der St. George's Chapel statt.

Der frühere Herzog von Sussex heiratete nicht standesgemäss

Schon länger wurde spekuliert, dass es bei Harry und Meghan das Herzogtum Sussex werden könnte. Bei der Wahl lässt sich die Queen jedoch jeweils lange Zeit: Geschichtsbücher und Stammbäume müssen studiert werden, damit mit dem jeweiligen Titel keine dunkle Geschichte verbunden ist.

Das Herzogtum Sussex jedoch passt hervorragend zu Harry und Meghan. Wie der «Telegraph» schreibt, sei der letzte Herzog von Sussex, Augustus Frederick im Jahr 1843 gestorben und war das neunte Kind von König George III. Augustus Frederick habe sich gleich zweimal über Adelsgrenzen hinweggesetzt und heiratete zweimal aus Liebe, nach damaligen Regeln nicht standesgemäss. Und trotzdem verliefen beide Ehen ausserordentlich glücklich - genau das also, was die Queen sich wohl auch für Harry & Meghan wünscht.

Auch interessant