Der «Mister Hitparade» litt an einem schweren Lungenleiden Moderator Dieter Thomas Heck ist tot

Er war einer der ganzen Grossen im deutschen Showbusiness: Moderator Dieter Thomas Heck. Jetzt ist der «Mister Hitparade» im Alter von 80 Jahren gestorben.
Dieter Thomas Heck Moderator und «Mister Hitparade» Porträt von 2013
© Keystone

Mit Dieter Thomas Heck ist einer der letzten grossen TV-Entertainer des 20. Jahrhunderts verstorben.

Deutschland trauert um Dieter Thomas Heck. Wie sein Anwalt mitteilt, ist der Moderator am vergangenen Donnerstag im Alter von 80 Jahren an einem schweren Lungenleiden gestorbenIn einem Bericht der «Bild» heisst es, er sei friedlich eingeschlafen.

Heck war mehr als 50 Jahre im Showbusiness unterwegs

Mit Dieter Thomas Heck stirbt einer der letzten grossen Entertainer des vergangenen Jahrhunderts. Der Deutsche blickt auf über 50 Jahre Fernseh- und Radiokarriere zurück. Er fand als Moderator von Unterhaltungsshows und Musiksendungen ein Millionenpublikum.

Dieter Thomas Heck Moderator und «Mister Hitparade» Porträt von 2017
© Keystone

Im Jahr 2017 erhielt Dieter Thomas Heck die Goldene Kamera in der Kategorie «Lebenswerk National». 

Vielen wird Dieter Thomas Heck vor allem als «Mister Hitparade» in Erinnerung bleiben - er hatte die ZDF-Schlagersendung von 1969 bis 1984 moderiert. Seine Begrüssung «Hier ist Berlin» erreichte Kultstatus. Zahlreiche Schlagersängerinnen und Schlagersänger wurden erst dank ihrem Auftritt bei «Mister Hitparade» einem grösseren Publikum bekannt.

Francine Jordi gedenkt Heck auf Instagram

Die Schweizer Schlagersängerin Francine Jordi, 41, hat Dieter Thomas Heck gut gekannt: Auf Instagram trauert die Bernerin um den «Schnellsprecher der Nation». Jordi schreibt in ihrem Post: «Ruhe in Frieden lieber Dieter Thomas Heck. Vielen Dank für alles, was du für den Schlager und für mich gemacht hast!» 

Mit 70 Jahren gab er seinen Rücktritt bekannt

Im Jahr 2007 hatte sich der Showmaster mit einem emotionalen Statement aus dem TV verabschiedet: «Mein Leben war es, Menschen zu unterhalten. Dass mir dies gelungen ist, macht mich glücklich.»

Heck war dreifacher Vater

Dieter Thomas Heck war zweimal verheiratet: mit Edda Heck von 1962 bis 1974. Im Jahr 1976 gab er seiner zweiten Frau Ragnhild Möller das Jawort. Aus seiner ersten Ehe stammen die Söhne Thomas-Kim und Rolf-Nils. Mit Ragnhild Möller hat er die gemeinsame Tochter Saskia-Fee Isabell.

Nach dem Schwarzwald zog es ihn nach Südspanien

Neben seiner Liebe für Schlager und das Showbusiness war Heck leidenschaftlicher Hundebesitzer und bekennender CDU-Anhäger. Zwei Dutzend Jahre lang lebte er im Schwarzwald, südlich von Baden-Baden. Später wanderte er nach Spanien aus. Mit seiner zweiten Frau lebte er in Berlin sowie in der spanischen Hafenstadt Águilas.

Wegen seines verschlechterten Gesundheitszustandes musste Heck um den Jahreswechsel herum seine Wahlheimat Südspanien verlassen. Laut der «Bild» wurde er zu diesem Zeitpunkt in eine Brandenburger Lungenklinik eingeliefert.

Auch interessant