Charlie Sheen Drogen, Sex und jetzt die Scheidung

Er ist der bestbezahlte Serienstar der Welt, doch die Schlagzeilen beherrscht er wegen seiner Drogenexzesse und Gewaltausbrüchen. Nach dem Eklat in einem New Yorker Hotel reichte Schauspieler Charlie Sheen jetzt die Scheidung von Noch-Ehefrau Brooke Mueller ein. Weswegen der «Two And A Half Men»-Darsteller sich von seinen anderen Ex-Frauen trennte und warum er bereits diverse Male vor Gericht stand - SI online hat die Fakten.
Das sind die neusten Bilder von Charlie Sheen: Nach der Einreichung der Scheidung und dem Eklat in einem New Yorker Hotelzimmer versucht er, dem Rummel zu entfliehen.
© Dukas Das sind die neusten Bilder von Charlie Sheen: Nach der Einreichung der Scheidung und dem Eklat in einem New Yorker Hotelzimmer versucht er, dem Rummel zu entfliehen.

FRAUEN & GEWALT

  • Am 1. November 2010 reichte Schauspieler Charlie Sheen, 45, wegen «unüberbrückbarer Differenzen» die Scheidung von Brooke Mueller, 33, ein, nachdem sie sich vor zwei Jahren die ewige Treue schworen. Im Frühling 2009 brachte Mueller die gemeinsamen Zwillinge Bob und Max zur Welt. An Weihnachten wurde Sheen in Aspen auf Muellers Anruf bei der Polizei verhaftet: Er soll sie mit einem Messer bedroht haben. Gegen eine Kaution von rund 8500 Franken wurde er wieder freigelassen, das Verfahren eingestellt. Ursache des Streits sei Brookes Wunsch gewesen, sich scheiden zu lassen. Vor Gericht gestand Sheen seine Schuld ein und kam so um eine Haftstrafe herum. Er musste sich allerdings 30 Tage lang in einer Entzugsklinik behandeln lassen.
  • Zuvor war Charlie seit 2002 mit Denise Richards, 39, verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter, Sam, 6, und Lola. Während der Schwangerschaft mit der 5-Jährigen reichte Richards die Scheidung ein. Grund: Sheens Alkohol- und Drogenmissbrauch. Zudem warf Richards ihm vor, sie geschlagen zu haben. Nach der Scheidung 2006 erhielt Richards das alleinige Sorgerecht für die Kinder, mittlerweile darf Charlie sie auch wieder sehen: «Wir wollen das Beste für die Mädchen.»
  • 1996 bekannte Sheen sich schuldig, seine damalige Freundin Brittany Ashland bewusstlos geschlagen zu haben. Er erhielt 300 Stunden gemeinnützige Arbeit und eine Geldstrafe von rund 2700 Franken. Die Richter sahen wegen seines Geständnisses von einer Gefängnisstrafe ab.
  • Mit Kelly Preston, der aktuellen Ehefrau von Hollywood-Star John Travolta, feierte Charlie 1990 die Verlobung. Bei einem Streit schoss er der Schauspielerin in den Arm - aus Versehen, wie er meinte. Das Paar trennte sich nach dem Vorfall.

DROGEN

  • Sheen starb 1998 fast an einer Überdosis Kokain. Zu dieser Zeit soll er zudem täglich zwei Flaschen Wodka getrunken haben, wie er selbst zugab. Charlie begab sich auf Entzug, doch nach einem Tag verliess er die «Thousand Oaks»-Klinik. «Du wirst über Nacht zum Star und plötzlich ist alles kostenlos», meinte er damals. «Jeder will dein bester Freund sein, es ist unglaublich - und gefährlich.»
  • Sheens letzter Drogeneklat: Im Oktober 2010 soll er unter starkem Kokaineinfluss ein Hotelzimmer verwüstet und die Prostituierte Capri Anderson, 22, nackt in den Schrank gesperrt haben. Klagt ihn Anderson an, muss er mit einer Gefängnisstrafe rechnen.
  • Nach dem Skandal in New York meinte ein Freund des Stars gegenüber Radaronline.com: «Wenn Charlie so weiter macht, ist er Ende Woche tot.» Seit seiner Rückkehr nach Los Angeles soll Sheen wieder exzessive Partys feiern - wieder mit Alkohol, Drogen und Prostituierten.

FAMILIE

  • Charlie Sheen bewegt sich seit Kindesalter in der Glamour-Welt Hollywoods: Sein Vater ist der Schauspieler Martin Sheen, 70. Wochen vor seinem Abschluss wurde Charlie der Schule verwiesen, wegen schlechter Noten und Abwesenheit vom Unterricht.
  • Wenn es nach Martin geht, soll sein Sohn nach den Ausschreitungen unlängst nach Irland umziehen. Sheen soll in seiner Heimat die Suchtprobleme besiegen und zur Ruhe kommen.

 

Auch interessant