Moore, Lohan & Co. Dürre Stars: Wenn Herzschmerz auf den Magen schlägt

Die neusten Fotos von Demi Moore schockieren: Seit der Ehekrise mit Ashton Kutcher besteht sie fast nur noch aus Haut und Knochen. Was steckt hinter der «Heartbreak-Diät»? Wieso schlägt Frauen Liebeskummer derart auf den Magen? SI online hat mit einem Experten gesprochen. Und zeigt weitere Stars, die nach dem Liebes-Aus drastisch abgenommen haben.

«Heartbreak-Diät» wird das Phänomen gerne genannt: Wenn Menschen unter Herzschmerz leiden, bringen sie oft keinen Bissen mehr runter, ihr Liebeskummer führt zu schnellem Gewichtsverlust. Jüngstes prominentes Beispiel ist Demi Moore, 48. An einer Filmpremiere in New York erschien sie Mitte Oktober zum ersten Mal seit der Krise mit Ashton Kutcher, 33, wieder in der Öffentlichkeit - mit dürren Ärmchen sowie eingefallenen Wangen. Und nun, bloss zwei Wochen später, sind noch schockierendere Bilder aufgetaucht. Sie zeigen, dass die Schauspielerin zwischenzeitlich noch einmal drastisch an Gewicht verloren hat.

Deutliche Spuren hinterlassen hat das Liebes-Aus auch bei Nicole Scherzinger, 33: Erst vor gut einer Woche wurde ihre Trennung von Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton, 26, bekannt, und bereits zeigt sich die Sängerin schlanker denn je auf dem Roten Teppich.

Paartherapeut Henri Guttmann, 57, erstaunt das nicht. Mit dem Phänomen wird er oft in seiner beruflichen Tätigkeit konfrontiert. Abnehmen sei «eine von vielen Trauer-Reaktionen», beschreibt er. Aber ebenso Gewichtszunahme. «Und zwar bei Frauen wie bei Männern gleichermassen.» Werde ein Mensch von Liebeskummer geplagt, verlagere sich der Fokus aufs Denken. «Essen wird bei vielen nebensächlich. Oder aber das Gegenteil passiert: Man versucht, mit Essen Spannungen abzubauen.»

Im Falle einer Gewichtsreduktion spiele häufig Mitleid eine zentrale Rolle. «Die Betroffenen demonstrieren dem Ex-Partner und der Aussenwelt, wie schlecht es ihnen geht - und erhoffen sich dadurch Trost.»

Noch befinde sich Demi Moores und Nicole Scherzingers «Diät» in einem normalen Rahmen. Besorgniserregend werde es nach drei Monaten, weiss Henri Guttmann. «Wenn sich das Ganze bis dahin nicht einpendelt, sollte man einen Fachmann herbeiziehen. Dann ist die Gefahr gross, nicht mehr selbst aus der Spirale herauszufinden.»

Die SI-online-Bildgalerie zeigt weitere weibliche Prominente, die aus Herzschmerz sichtlich abgenommen haben.

Auch interessant