Will & Kate Ein Brief vom Brautpaar für Rentner-Fan Terry

Das britische Volk ist verrückt, erst recht wenn es um die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton geht. Einige Hardcore-Fans haben bereits die erste Nacht vor der Westminster Abbey verbracht. Unter ihnen, der 75-jährige Terry Hut, der sogar schon Kontakt zum Brautpaar hatte.

Der Boden besteht aus harten Pflastersteinen, vor der Nase rasen die Autos und City-Busse vorbei und in der Luft liegt ein Duft von Pferdemist. Und gegenüber befindet sich die Westminster Abbey, die Kirche in der sich Prinz William und Kate Middleton sich am Freitag das Ja-Wort geben.

Es ist der perfekte Ort für die Royal-Fans, die sich die beste Aussicht auf das Brautpaar sichern wollen. Das denken sich zumindest Bernadette, 48, und ihre Schwester Nicky, 57. Am Dienstag haben sie hier ihre zwei Zelte aufgeschlagen und warten auf die grosse Hochzeit am Freitag. 120 Meilen sind sie vom Örtchen Beccles nach London gefahren. «Wie könnten wir auch diesen Anlass verpassen?», sagt Bernadette. «Schliesslich heiratet unser möglicher zukünftiger König. Wir lieben die beiden.» Das Campen ist sie sich nicht gewohnt. Sie schläft lieber im Caravan. Dennoch haben sie und ihre Schwester gut vorgesorgt: Weiche Luftmatratzen, warme Kleidung und der in London wohnhafte Sohn, der regelmässig Essen vorbei bringen soll.

Gleich nebenan hausen seit Dienstag Patricia, 48, und Misses Guen Murray, 76. Trotz ihres hohen Alters will Guen Murray sich den rauhen Schlafbedingungen stellen. «Wenn du müde bist, schläfst du überall gut», so ihr Motto. Mit dabei haben sie eine Wärmeflasche, ein Wasserkocher und natürlich ihr «Cup of Tea». Nur eines lässt zu wünschen übrig: die Toilette. «Das ist schon etwas umständlich. Die erste öffentliche Toilette schliesst Abends um 18.00, die zweite um 20.00 und die letze um 23 Uhr», sagt Patricia.

Terry Hutt hat sein Freiluft-Abenteuer schon lange geplant und seine Anwesenheit dem Brautpaar bereits in einer Glückwunsch-Karte angekündigt. Seit er vier Jahre alt war, ist der mittlerweile 75-Jährige ein Anhänger der Monarchie. «Werden des Krieges kam der damalige König und die Queen in mein Heimatort. Meine Eltern sagten mir damals, dass dies ganz spezielle Leute seien. Seither mag ich die Royal Family.» Mit Früchten und Salat, sowie warmen Klamotten möchte er denn auch bis zum grossen Tag durchhalten. Einzig das stündliche Glockengeläut des Big Bens macht ihm etwas zu schaffen. «Doch schliesslich war ich einmal Soldat!»

Ob ihm das Brautpaar  William und Kate am Freitag zuwinken wird, ist fraglich. Doch immerhin haben sie sich bei Terry Hutt bereits in einem Brief freundlich für seine Glückwünsche und Anwesenheit bedankt.

Alles zur Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton erfahren Sie in unserem Dossier.

Und: Lesen Sie ab sofort tägliche Live-Berichte aus London.

Auch interessant