So ausgelassen feiert der Franzose Eine Party-Nacht mit David Guetta

David Guetta hat zur Party-Superlative geladen und wir waren dabei! Vor 5000 Menschen zelebrierte er seine Saisonabschlussparty auf Ibiza und zeigte, weshalb ihn seine Fans lieben.
David Guetta
© GettyImages

David Guetta, der House-Priester der Massen, hier am «Isle of Wight Festival» 2017

Ein ganz normaler Montagabend für David Guetta. Vor 5000 Menschen steht er auf einer riesigen Bühne und da nochmals auf einem Podest. Und lässt sich feiern. «Just a little more love» läuft, «damit hat vor 15 Jahren alles angefangen», ruft er ins Publikum, der DJ, der längst zum Rockstar geworden ist. Nur ein bisschen mehr Liebe hat er sich gewünscht, damals. Und jetzt, wo es nur noch ein paar Wochen bis zum 50. Geburtstag sind, weiss er: Es ist ein bisschen sehr viel mehr Liebe geworden im Laufe seiner Karriere. Der Franzose mit zahllosen Hits ist einer der berühmtesten und erfolgreichsten DJs der Welt. 28 Millionen Dollar soll er pro Jahr verdienen.

Seinen normalen Montagabend im Sommer bestreitet TAG-Heuer-Botschafter Guetta also im Ushuaia, einem Openair-Club im gleichnamigen Hotel auf Ibiza. Ist im «echten» Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt an Argentiniens Zipfel, ein Irish Pub das höchste der Party-Gefühle, strömen hier die Leute aus aller Welt auf die Mittelmeer-Insel, um zu feiern. Der Ruf der Partyinsel ist so gross, dass die Einwohner von Las Vegas David Guetta fragen, ob sie denn das amerikanische Ibiza seien.

David Guetta TAG-Heuer
© ZVG

David Guetta ist TAG-Heuer-Botschafter.

Die Kulisse der Freiluft-Disco ist tatsächlich eindrucksvoll: Dicht gedrängt und schwitzend tanzen die Leute vor der Bühne, fotografieren und johlen, die Show ist mehr Konzert als DJ-Set. Da fliegen Papierherzchen durch die Luft, schwebt eine Seilartistin an Dutzenden Ballonen übers Publikum, da gibt’s Feuerwerk und Guettas Gesicht wird immer wieder auf die Grossleinwände projiziert. Kein Wunder heisst die Show «BIG». In der Mitte des Platzes steht ein Podest für jene, die bevorzugt geniessen wollen. Den teuren Champagner trinkt man trotzdem aus Plastikgläsern; Glas würde den vielen Flip-Flop-Trägern bei der Hitze nicht so gut bekommen.

Bei so viel Unterhaltung stören selbst die im 10-Minuten-Takt drüberfliegenden Flugzeuge nicht mehr. Heute ist die Saisonabschlussparty, Guettas Sommermonate in seinem Haus auf Ibiza wieder vorbei. Deswegen hat er seinen Sohn Elvis, 13, mitgebracht, der beim letzten Lied ebenfalls auf die Bühne darf und das Gefühl geniessen, von Tausenden bejubelt zu werden. «The world is mine», singen sie mit. In Guettas Fall ist das gar nicht so übertrieben. Zumindest die Partywelt liegt im zu Füssen.

Auch interessant