Geschenke und Tränen zum 60. Geburtstag Michelle Obama ehrt Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres gehört zu den bekanntesten und beliebtesten TV-Gesichtern Amerikas. An der Special-Show zu Ehren ihres 60. Geburtstags nahm auch Michelle Obama teil. Und die ehemalige First Lady plaudert munter aus dem Nähkästchen.
Ellen DeGeneres_Michelle Obama
© Screenshot/Ellen DeGeneres Show

Michelle Obama gratuliert Ellen DeGeneres zu ihrem 60. Geburtstag.

Ihre Talkshow mit vorwiegend prominenten Gästen hat mittlerweile Kult-Status und bereits zweimal führte Ellen DeGeneres als Gastgeberin durch die Oscar-Verleihung. Kein Wunder also, dass Ellen zu ihrem 60. Geburtstag am 26. Januar mit Glückwünschen und Geschenken überhäuft wurde. Beim Geburstagsspecial in ihrer «The Ellen DeGeneres Show» gestern Donnerstagabend war sogar Michelle Obama, 54, dabei.

Eine strahlende Michelle Obama

Für die ehemalige First Lady ist es das erste öffentliche Interview, seit sie und ihr Mann, Ex-Präsident Barack Obama, 56, das Weisse Haus verlassen haben. Bei Ellen DeGeneres war sie allerdings schon mehrmals zu Gast. Die beiden Frauen begrüssen sich denn auch wie alte Bekannte. Für den besonderen Anlass erscheint Michelle, gewohnt stilsicher, in einer eleganten, schwarzen Hose und einer weissen, schulterfreien Bluse. Beides von Tom Ford. 

Ominöse Box von Melania Trump

Eine Frage brennt Ellen DeGeneres offenbar regelrecht unter den Nägeln: «Was war in dieser Box, die Melania dir gegeben hat?» «Ah, die berühmte Tiffany-Box». Michelle Obama lächelt amüsiert.

Als die Obamas bei der offiziellen Inaugurations-Feier die Trumps vor einem Jahr im Weissen Haus begrüssten, sorgte das Geschenk von Melania, das so gar nicht dem Protokoll entsprach, einen Augenblick lang für Verwirrung. Das Bild der irritierten Michelle Obama ging damals um die Welt.

Sehen Sie hier das Video dazu: 

«Das war nicht vorgesehen und ich wusste gar nicht wohin damit. Barack hat es mir schliesslich abgenommen», erklärt Michelle in der Show und lüftet das Geheimnis: «Darin war ein sehr schöner Bilderrahmen.»

Ein Korb voller Geschenke 

Zu Ellens rundem Geburtstag bringt Michelle der beliebten Talkshow-Queen einen ganzen Korb voller Geschenke mit: Eine Flasche Wein («Die Marke hast du mir gezeigt»), Push-up-Hanteln («Die hab ich nicht nötig») sowie einen bepflanzbaren Kopf von Barack Obama, einen sogenannter Chia Pet.

Ellen DeGeneres_Michelle Obama
© Screenshot/Ellen DeGeneres Show

Amüsiert nimmt Ellen DeGeneres die Geschenke von Michelle Obama entgegen.

Wenn es bei Obamas an der Türe klingelt

Im Interview mit DeGeneres plaudert die gutgelaunte Michelle anschliessend munter aus dem Nähkästchen. Es gehe ihnen allen gut. Sie lebten weiterhin in Washington, damit Sasha, die jüngste Tochter, noch die Highschool beenden könne.

Und die grösste Veränderung für die ehemalige First Lady? «Ich habe jetzt eine Tür und eine Türklingel. Wenn also jemand klingelt und ich dann öffne, sind die Leute total aus dem Häuschen. Doch das beste daran: Unsere Hunde, Bo und Sunny, die wissen gar nicht, was eine Klingel ist und reagieren überhaupt nicht.»

Damit hat Ellen nicht gerechnet

Michelle Obama ist aber nicht der einzige Gast in Ellens Geburstagsshow. Auch DeGeneres Ehefrau Portia de Rossi, 44, mit der Ellen seit 2004 liiert ist, überbringt ihr ein Geschenk - und dieses rührt die Talkmasterin gar zu Tränen.

«Zu deinem Geburtstag bringe ich dich und dein Idol zusammen», erklärt de Rossi und nimmt damit Bezug auf die 1985 ermordete Zoologin Dian Fossey, die ihr Leben dem Schutz und der Erforschung der Gorillas gewidmet hatte. «In Zusammenarbeit mit der Dian Fossey Stiftung wird es zukünftig unter deinem Namen ein Gorilla-Gehege in Ruanda geben, das den Tieren ein neues Zuhause bietet. So kannst du ihr Erbe weiterführen.» Mit Tränen in den Augen und für einmal wortlos nimmt DeGeneres ihre Frau in die Arme.

In einem Instagram-Post hält DeGeneres diesen bewegenden Moment fest: «Ein Höhepunkt in meinem Leben», schreibt sie dazu.

 

This is one of the highlights of my life so far. Don’t miss it on the show today.

Ein Beitrag geteilt von Ellen (@theellenshow) am

Feb 1, 2018 um 9:36 PST
Auch interessant