Er hat andere Prioritäten Elton John beendet seine Karriere

Seit über einem halben Jahrhundert gehört Elton John zu den grössten Popstars und Songwritern des Planeten. Jetzt kündigt er das Ende seiner Karriere an. Für Fans in der Schweiz bleibt noch ein Trost.
Elton John
© GettyImages

Elton John gibt seinen Platz hinter dem Flügel auf.

Der Glitzerfrack, die extravagante Sonnenbrille und natürlich ein mächtiger Flügel: So kennen wir Elton John, 70, seit vielen Jahrzehnten. Mit «Your Song», «Candle In The Wind» oder «Rocket Man» sang sich der Engländer unwiderruflich in die oberste Pop-Liga und verkaufte dabei über 250 Millionen Alben. Doch auch die Grössten müssen irgendwann gehen.

Die Familie kommt zu erst

Für Elton John scheint nun der richtige Zeitpunkt gekommen zu sein. Am Mittwoch gab er an einer Pressekonferenz, die gleichzeitig in London und New York abgehalten wurde, bekannt, dass er seine Karriere beenden wird. Er habe andere Prioritäten im Leben. «Meine Kinder, mein Mann und meine Familie kommen jetzt an erster Stelle.» Der Musiker lebt seit 2005 in einer eingetragenen Partnerschaft mit David Furnish, welche 2014 in eine Ehe umgewandelt wurde. Gemeinsam haben sie die Kinder Zachary Jackson Levon, 7 und Elijah Joseph Daniel, 5. Beide kamen mit Hilfe einer Leihmutter zur Welt. Er wolle die Kindheit seiner Söhne nicht verpassen.

Er mag nicht mehr

Doch auch gesundheitlich ist der viel gereiste Musiker nicht mehr in Bestform. Die anstrengenden Touren setzen ihm immer mehr zu: «Ich sitze seit ich 16 bin hinten in irgendeinem Bus, ich fliege 180 Mal pro Jahr. Ich kann körperlich nicht mehr so viel fliegen, ich will nicht mehr reisen, ich will zu Hause sein.» Im April 2017 lag er wegen einer bakteriellen Infektion auf der Intensivstation.

Doch still und heimlich von der Showbühne zu gehen, das wäre nicht Elton John. Er kündet deshalb eine letzte grosse Tour an, die ihn auf über 300 Konzerten um die Welt trägt. Dabei macht er auch halt am Montreux Jazz Festival. Auch wenn er sich nach dieser Mega-Tour vom Live-Business mehrheitlich zurückziehen will, ganz von der Musik abwenden mag er sich nicht: «Ich will auf jeden Fall noch ein paar Alben machen.»

Sehen Sie «Candle In The Wind», einen seiner grössten Hits, den er an Prinzessin Dianas, †36, Beerdigung sang:

Auch interessant