Ein Kollaps, ein Überraschungsgast & ein Swiffer-Kleid Das waren die besten Emmy-Momente

Knapp 40 Grad zeigte das Thermometer am Sonntag in Los Angeles an. Es war so heiss, dass Ex-Miss-Universe Olivia Culpo glatt einen Zusammenbruch erlitt. Es gab aber auch schöne und emotionale Momente an den diesjährigen Emmys. Sie haben die Verleihung verpasst? SI online fasst das Wichtigste für Sie zusammen.

DER GRÖSSTE GEWINNER
24 Nomininierungen und 12 Emmys! «Game of Thrones» war zweifelsohne der Abräumer des Abends. Die Fantasy-Serie gewann nicht nur den Preis als beste Drama-Serie, sie war auch Sieger in den Kategorien «Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie» (Peter Dinklage), «Beste Regie in einer Drama-Serie» (David Nutter), «Bestes Drehbuch in einer Drama-Serie» und so weiter. In der Sparte «Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie» war jedoch «Mad Men» stolzer Gewinner. Schauspieler Jon Hamm benötigte acht Anläufe, bis er die begehrte Trophäe endlich sein Eigen nennen durfte. Es konnte ihm dann auch...

DER LUSTIGSTE AUFTRITT
...nicht schnell genug gehen, die Statue endlich in den Händen zu halten. Statt den konventionellen Weg zu wählen, sprang er förmlich auf die Bühne.



DAS HEISSESTE KLEID
Ihr Freund Vito Schnabel glänzte mit Abwesenheit - wohl aus gutem Grund. Neben Heidi Klum und ihrem durchsichtigen, gelben Dress wäre er glatt untergegangen. Das Versace-Kleid des Topmodels sorgt in diesen Stunden für die meisten Schlagzeilen, vorwiegend negative. Auch auf Twitter wurde die eigenwillige Kreation bereits zum Gespött.


DER GRÖSSTE PATZER
Immerhin hielt Klum den Temperaturen um die 40 Grad stand. Ganz im Gegensatz zu ihrer Modelkollegin Olivia Culpo. Die einstige Miss Universe klappte auf dem Roten Teppich glatt zusammen und musste von Sanitätern behandelt werden. «Es ist viel zu heiss hier», beklagte sie später gegenüber Tmz.com. «Da bin ich buchstäblich zusammengebrochen.» Am Ende nahm sies mit Humor und twitterte die Szene gleich selbst.


DER EMOTIONALSTE MOMENT
Schauspielerin Viola Davis ist die Beste in ihrem Metier - und das als erste schwarze Schauspielerin. Sie gewann den Emmy für ihre Rolle in «How to Get Away with Murder». «Das Einzige, was farbige Frauen von allen anderen unterscheidet, sind Möglichkeiten», sagte sie in ihrer Dankesrede. «Man kann keinen Emmy für Rollen gewinnen, die es einfach nicht gibt.» Für ihre rührende Speech erntete sie Tränen und Standing Ovations.

DIE ÜBERRASCHUNG DES ABENDS
Auch bei ihm konnte sich niemand mehr auf seinem Sitz halten, denn mit ihm hatte schlicht keiner gerechnet: Knapp eineinhalb Jahre nach seinem schweren Autounfall zeigte sich «30 Rock»-Schauspieler Tracy Morgan erstmals wieder in der Öffentlichkeit. Er übergab den Hauptpreis, den Emmy für die «Beste Drama-Serie», und nutzte den Abend für ein Selfie mit Jon Hamm, das er später auf Twitter stellte. «Es fühlt sich so gut an zurück zu sein. Ich liebe euch alle!», schrieb er dazu. Morgan war Anfang Juni 2014 in einen Auffahrunfall mit sechs weiter Fahrzeugen verwickelt.

Auch interessant