Kutcher & Moore Er nimmt Stellung zu den Vorwürfen - via Twitter

Das hartnäckige Gerücht, dass Ashton Kutcher seine Frau Demi Moore betrogen hat, beschäftigt zahlreiche Fans und Medien. Das Ehepaar selbst hat sich bislang nicht offiziell geäussert. Über Twitter hingegen umso mehr - dort hat sich nun auch Kutcher zu Wort gemeldet.

Hat er oder hat er nicht? Will sie jetzt die Scheidung oder nicht? Die hartnäckigen Trennungsgerüchte um Ashton Kutcher, 33, und Demi Moore, 48, finden kein Ende. Er soll mit der Studentin Sara Leal, 23, im Bett gelandet sein - ausgerechnet an ihrem sechsten Hochzeitstag. Zweideutige Twitter-Kommentare von Moore gossen noch zusätzliches Öl ins Feuer. Der Skandal ist perfekt.

Über die Social-Media-Plattform meldete sich nun auch der Beschuldigte. Kutcher liess die Musik für ihn sprechen und postete am Donnerstag den Link zum Song «Don't believe the Hype» von Public Enemy. Und nur Stunden später folgte die nächste Nachricht: Der «Two and a half Men»-Schauspieler warnte davor, über Dinge zu sprechen, über die man nichts weiss: «When you ASSUME to know that which you know nothing of you make an ASS out of U and ME», twitterte er.

Jetzt fehlt bloss noch ein Kommentar der Dritten im Bunde. Gemäss Radaronline.com hat Sara Leals Anwalt ihr aber nahegelegt, ihren Twitter- und Facebook-Account sofort zu löschen. Die Blondine will nun Kapital aus der Geschichte schlagen: 250'000 Dollar Schweigegeld verlangt sie, wie unterschiedliche Medien berichten.

Neusten Theorien zufolge sollen Kutcher und Leal übrigens schon seit Längerem eine Affäre zusammen haben. Es sind Bilder der beiden aufgetaucht, die bereits vor drei Monaten entstanden sind.

Auch interessant