Robert Pattinson Er schweigt - und will Aussprache mit Regisseur

In dieser Geschichte besteht massiver Klärungsbedarf. Noch immer schweigt Robert Pattinson gegenüber Kristen Stewart. Mit dem Regisseur allerdings will er sprechen - von Mann zu Mann.
Robert sei verzweifelt, sagen Freunde. Am Wochenende soll er in seinem Hotel Fremden erzählt haben, dass er niemanden zum sprechen habe. Seine Tage verbringt er mit Computergames.
© Dukas Robert sei verzweifelt, sagen Freunde. Am Wochenende soll er in seinem Hotel Fremden erzählt haben, dass er niemanden zum sprechen habe. Seine Tage verbringt er mit Computergames.

Kein Wort mehr will Robert Pattinson, 26, derzeit mit Kristen Stewart, 22, sprechen, schreibt People.com. Bereits vergangene Woche hat er seine Koffer gepackt und ist aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Dennoch wünscht sich Robert eine Aussprache - mit Regisseur Rupert Sanders, 41. Wie RadarOnline.com schreibt, wolle er ein «Gespräch von Mann zu Mann».

«Robert will herausfinden, was zwischen den beiden wirklich lief», erzählt ein Insider. Bei ihrer Beichte sprach Kristen von einer «flüchtigen Indiskretion», zu Sex soll es nicht gekommen sein, sagen Freunde der beiden in diversen Medien. Andere aber berichten von einer Affäre, die über ein halbes Jahr gedauert haben soll. «Kristen kann er nicht mehr vertrauen. Aber er muss erfahren, was zwischen den beiden gelaufen ist. Deshalb will Rob mit Rupert sprechen.» Während er «traurig und mit einem gebrochenen Herzen» nach Antworten sucht, hat Liberty Ross, 33, die Ehefrau von Regisseur Sanders genug solcher: Ein Bekannter sagte Telegraph.co.uk, dass sie die Geschichte «als alberner Flirt akzeptiere».

Für Robert war der Seitensprung wohl gleich ein doppelter Schlag ins Gesicht, glaubt man anderen Gerüchten. Gemäss Mirror.co.uk wollte er demnächst um Kristens Hand anhalten.

Vergangene Woche liess Kristen die Bombe platzen: Mit einem Statement wandte sie sich an die Öffentlichkeit und entschuldigte sich für die «Indiskretion» mit Regisseur Sanders. Die beiden sind sich während der Dreharbeiten zu «Snow White And The Huntsman» näher gekommen. «Ich bedaure zutiefst, dass ich denen, die mir nahestehen, wehgetan habe.» Mit dem kurzen Abenteuer habe sie «das Wichtigste» in ihrem Leben aufs Spiel gesetzt: «Rob, den Menschen, den ich über alles liebe und am meisten schätze.»

Auch interessant