Robert Pattinson Er will Kristen «unterstützen und beschützen»

Um ihre Beziehung machten sie lange ein grosses Geheimnis. Umso erstaunlicher, dass Robert Pattinson jetzt ganz offen über seine Liebe zu Kristen Stewart spricht. In einem Interview redet er über Hemmungen beim Sex, über die Ehe und Kinder.

Unzählige Fotografen und kreischende Fans kamen am Montagabend zur Weltpremiere von «Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht» in Los Angeles zusammen. Viele Anhänger haben gar tagelang vor dem Spielort campiert, um einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern. Sehnsüchtig warten sie auf die grossen «Twilight»-Stars - allen voran Edward (Robert Pattinson, 25) und Bella (Kristen Stewart, 21), die auch im echten Leben liiert sind.

Mit krone.at spricht Pattinson offen von seiner grossen Liebe. Hier Auszüge aus dem Interview:

ROBERT PATTINSON ÜBER KRISTENS VRZÜGE:
Er liebe die Entschlossenheit an ihr, sie selbst zu bleiben. «Das beeindruckt mich. Sie kämpft für Individaulität.»

ÜBER DIE FREUNDSCHAFT MIT KRISTEN :
«Wenn es eine Menge Leidenschaft in einer Freundschaft gibt, dann sollte man wahrscheinlich miteinander schlafen.»

ÜBER DIE LIEBE:
«Wenn man sich verliebt, ist man in einer hoffnugslosen Situation», weiss Pattinson. «Als ob du keine Macht mehr über dein Leben hast.» Er sei deshalb der Meinung, dass sich die Partner in einer idealen Beziehung «die Freiheit geben, das zu tun, was sie wollen». Dennoch müssten sie sich in allen Dingen unterstützen. «Und beschützen.»

ÜBER DIE SEXSZENE MIT KRISTEN:
Er habe das Bedürfnis verspürt, Kristen vor den anwesenden Leuten zu schützen. Immer wieder habe er die Bettlaken hochgezogen, damit sie bis oberhalb der Brustwarze bedeckt gewesen sei. Dabei hatte sie weniger Hemmungen als er. «Sie fühlte sich ganz wohl in ihrer nackten Haut. Wohler jedenfalls als ich.»

ÜBER SEINE «EHE» MIT KRISTEN:
Theoretisch seien sie schon verheiratet, meinte Pattinson kürzlich an einer Pressekonferenz. Denn die Hochzeitsszene im vierten «Twilight»-Streifen habe mit einem echten Priester stattgefunden. Dieser habe sie zudem mit den echten Namen, Robert und Kristen, angesprochen, verrät Pattinson nun. «Und wir haben noch nicht einmal einen Ehevertrag gemacht.» Sollte das Ja-Wort nicht gelten, wisse er trotz Filmhochzeit immer noch nicht, wie der Ablauf eines solchen Festes aussehe. «Das weiss ein Mann doch nie. Der Bräutigam ist nur ein Statist. Was die Braut entscheidet, wird gemacht.»

ÜBER DEN KINDERWUNSCH:
Vater wolle er schon einmal werden, offenbart Pattinson, junger Vater jedoch nicht. «Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Kindern. In meinem Freundeskreis gibt es keine. Und ich habe nicht einmal einen kleinen Bruder.» Bei den Dreharbeiten zu «Breaking Dawn» musste er mit zwei Babys zusammenarbeiten. «Ich hatte Angst, dass ich sie zerbrechen könnte.»

ÜBER DAS ERWACHSEN WERDEN:
«Ich fühle mich immer noch wie zwölf. Offenbar weiss ich nicht, wie man ein Erwachsener wird.»

Die Bilder der Weltpremiere des vierten «Twilight»-Films sehen Sie in der SI-online-Galerie.

 

Auch interessant