Robbie Williams Er würde mit seiner Tochter Drogen nehmen

Würde seine kleine Theodora Rose später einmal auf die schiefe Bahn geraten, würde er dafür sorgen, dass sie nur den besten Stoff bekommt. Robbie Williams hat schliesslich selbst Erfahrungen mit illegalen Substanzen gemacht.

Ex-Take-That-Sänger Robbie Williams, 39, würde für seine einjährige Tochter Theodora Rose wirklich alles tun. Der «Sun» berichtet er, dass er sie sogar unterstützen würde, nähme sie später einmal illegale Substanzen. «Wenn dies passieren sollte, dann wüsste ich, was zu tun ist: Sichergehen, dass sie die besten Drogen bekommt - und sie mit ihr gemeinsam einnehmen», so Robbie.

Der Sänger, der mit Schauspielerin Ayda Field, 34, verheiratet ist, hat seiner Tochter zudem einen Song gewidmet, der von seiner Drogen-Vergangenheit handelt. Selbstverständlich hoffe er nicht, dass es soweit kommen wird: «Ich bezweifle, dass sie so wird wie ich. Dreimal auf Holz geklopft, und mit viel Glück und Liebe wird sie das nicht machen».

Für seine Tochter wünscht er sich natürlich eine gute Zukunft. Er hat auch schon genaue Vorstellungen davon: Angelo, der kleine Sohn von Sängerin Adele, 25, sei ein toller Spielkamerad für die Kleine. «Teddy und Little Peanut werden sicherlich Dates haben», so Williams. Er betont auch immer wieder, wie sehr er seine Tochter liebt. Vor Kurzem verriet er der «InStyle»: «Wenn ich Termine habe, fliege ich danach sofort zurück, weil ich zu meiner Frau und meinem Baby will. Ayda ist dann manchmal sogar etwas eifersüchtig auf meine Beziehung zu Teddy, weil die Kleine sich dann so freut, mich zu sehen.»

Auch interessant