Justin Bieber Es ist vorbei: Vaterschaftsklage abgewiesen

Mariah Yeater hat die Klage gegen Justin Bieber fallen gelassen. Der Sänger muss nicht zum Vaterschaftstest.
Mariah Yeater versuchte Justin Bieber ihren Sohn unterzujubeln. Ohne Erfolg, dafür mit viel Lärm.
Mariah Yeater versuchte Justin Bieber ihren Sohn unterzujubeln. Ohne Erfolg, dafür mit viel Lärm.

In dieser schweren Zeit zeigte der junge Justin Bieber, 17, Grösse: Obwohl der Sänger von Anfang an dementierte, mit Mariah Yeater, 20, geschlafen und dabei ein Kind gezeugt zu haben, zeigte er sich bereit zum Vaterschaftstest. Der Horror hat ein Ende: Yeater hat die Klage zurückgezogen.

Wie Tmz.com berichtet, haben die Anwälte ihre Mandantin bereits letzte Woche abgegeben. Ein drastischer Schritt, der für die Unglaubwürdigkeit der Kalifornierin spricht. Bereits in einem TV-Interview gegenüber «The Insider» wirkte Yeater nicht vertrauenswürdig. Als der Reporter sie fragte, ob eine ihrer Freundinnen, welche ebenfalls am Bieber-Konzert waren, ihre Geschichte bestätigen könnten, antwortete Yeater nicht und verliess das Interview.

Mariah Yeater behauptete, vor einem Jahr Justin Bieber nach einem seiner Konzerte in der Umkleidekabine entjungfert zu haben. Auf Verlangen des Sängers ohne Kondom. An diesem Abend soll er sie geschwängert haben.

Auch interessant