Charlie Sheen Familien-Tag endete im Spital

Eine Prostituierte im Kleiderschrank, ein verwüstetes Hotelzimmer und ein Charlie Sheen, der sich im Krankenhaus ausnüchtern musste. Dabei hatte der Tag so schön begonnen.
Charlie Sheen, 44, unterbrach im Frühling seine Dreharbeiten zu «Two and a half Man», um sich in eine Entzugsklinik einliefern zu lassen.
Charlie Sheen, 44, unterbrach im Frühling seine Dreharbeiten zu «Two and a half Man», um sich in eine Entzugsklinik einliefern zu lassen.

Familien-Idylle in New York: Charlie Sheen, 45, reist mit seiner Ex-Frau Denise Richards, 39, und den gemeinsamen Kindern in die Metropole. Gemeinsame Shopping-Touren, Museums-Besuche - Charlie und Denise wollen Sam, 6, und Lola, 5, trotz Scheidung beweisen, dass sie als Eltern für sie da sind.

Soweit so gut. Doch als sich Denise mit den Kleinen verabschiedet und sich auf ihr Hotelzimmer zurückzieht, geht für den «Two and a half Man»-Star die Party erst richtig los. Feiern bis zum Umfallen lautet seine Devise. Zunächst macht er New Yorks Strassen unsicher, um sich später mit einer Unbekannten im Zimmer zu vegnügen. Was dann passiert, daran kann sich Sheen nur bruchstückhaft erinnern. Klar denken kann er erst wieder, als er im Spital aufwacht. Ein Securitiy-Beauftragter des Hotels hatte zuvor einen nackten und völlig betrunkenen Schauspieler in einem komplett verwüsteten Zimmer vorgefunden und den Notruf alarmiert. Die Prostituierte soll er gemäss der «New York Post» im Kleiderschrank eingesperrt haben.

Sheen bestätigt zwar gemäss People.com den Aufenthalt im Spital, will sich aber nicht weiter zu dem Vorfall äussern. Sein Sprecher aber dementiert, dass nicht Alkohol, sondern eine allergische Reaktion auf ein Medikament der Grund für die Einlieferung war. Allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass er aufgrund übermässigen Konsums für Schlagzeilen sorgte. Erst diesen Frühjahr begab er sich in eine Entzugsklinik.

Auch interessant