Heidi Klum Fertig lustig! Das Model sperrt Seals Werbespot

Bisher verlief die Scheidung zwischen dem Model und dem Sänger friedlich ab. Doch seit Seal mit den gemeinsamen Kindern wirbt, lässt Heidi Klum ihren Anwalt walten.
Sie galten jahrelang als Traumpaar, jetzt gaben Heidi Klum und Seal ihre Trennung bekannt.
© Dukas Topmodel Heidi Klum verbietet den «Leica»-Werbespot mit ihren Kindern. Ex Seal veröffentlichte darin private Fotos ihrer Kinder.

Auch nach der Trennung teilen sie sich das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder, mit der Bedingung, dass diese weiterhin bei Heidi Klum, 39, aufwachsen. Doch weil Seal, 49, in einem Werbeclip für «Leica» Fotos des Nachwuchses zeigte, schaltete das Model nun ihren Anwalt ein. Dieser liess laut der «Bild»-Zeitung Folgendes verlauten: «Das ist rechtswidrig, denn meine Mandantin hat niemals darin eingewilligt, dass diese Bilder irgendwo gezeigt werden - weder in einem Film noch in einer Zeitung.» Der Werbespot ist mittlerweile aus dem Internet verschwunden.

Im knapp vierminütigen Clip plaudert der «Kiss From A Rose»-Sänger über die von ihm geschossenen Bilder seiner vier Kinder. Er schwärmt beispielsweise von der Ausstrahlung seiner Adoptivtochter Leni, 8: «Ihr Gesichtsausdruck ist so stark und gleichzeitig unschuldig.» Laut US-Recht hätte Seal seine Ex erst um Erlaubnis bitten müssen, bevor er die Kinder Leni, Henry, 6, Johan, 5, und Lou, 2, unverpixelt der Öffentlichkeit präsentierte.

Zumal Klum bislang die Privatsphäre ihrer Sprösslinge seit jeher mit allen Mitteln zu schützen versucht. Ob sich Seal mit seiner Aktion ein Eigentor schoss, wird sich vor Gericht zeigen. Denn die Scheidung ist noch nicht amtlich.

Auch interessant