Hollande & Trierweiler Offiziell: Präsidentenpaar trennt sich

Was schon den ganzen Samstag gemunkelt wurde, ist am Abend amtlich: François Hollande gibt das Liebes-Aus mit Valérie Trierweiler bekannt.
François Hollande und Valérie Triweiler Trennung nach Affäre
© Reuters

Aus und vorbei: Der Präsident François Hollande und die Première Dame Valérie Trierweiler sind kein Paar mehr.

Also doch! Der französische Präsident François Hollande, 59, trennt sich von seiner Partnerin Valérie Trierweiler, 48. In einer offiziellen Erklärung an die Nachrichtenagentur AFP verkündet er am Samstagabend, 25. Januar, das Ende des «gemeinsamen Lebens». Er äussert sich ausdrücklich als Privatmensch und nicht als Frankreichs Präsident.

Vor rund zwei Wochen hatte das Magazin «Closer» über seine angebliche Liebesaffäre mit Schauspielerin Julie Gayet, 41, berichtet. Wenige Tage später sprach Hollande bei einer Pressekonferenz von Beziehungsproblemen - wollte sich aber nicht weiter zu seinem Privatleben äussern. Er kündigte an, vor seiner USA-Reise im Februar für Klarheit zu sorgen. Das Versprechen löst er nun ein.

Der französische Präsident und die Journalistin waren seit Jahren zusammen, aber nicht verheiratet. Dennoch galt Trierweiler als die Première Dame Frankreichs. Am Sonntag bricht sie zu einer Reise nach Indien auf, um die Hilfsorganisation «Aktion gegen den Hunger» zu unterstützen. Auch sie hat sich bislang nicht zu den Affärengerüchten geäussert.


 

Auch interessant