Mary und Frederik von Dänemark verliebt in Rio Ihre besondere Beziehung zu den Olympischen Spielen

Vor 16 Jahren lernten sie sich an den Olympischen Spielen in Sydney kennen und lieben. Keine Frage also, dass sich Mary und Frederik von Dänemark dieses sportliche Grossereignis nicht entgehen lassen. So auch aktuell in Rio, wo sie feierlich empfangen werden. 

Sie kehren immer wieder gerne an die Olympischen Spiele zurück - Kronprinzessin Mary, 44, und Kronprinz Frederik, 48. Vor wenigen Tagen reisten die dänischen Royals nach Rio de Janeiro, um dort kurz vor Beginn der 31. Sommerspiele den dänischen Pavillon am Strand von Ipanema feierlich einzuweihen. 

Die beiden wurden begleitet von Frederiks Bruder Joachim, 47, dessen Frau Marie, 40, und ihren zwei Kindern. 

Sommer 2000: Der Beginn einer grossen Liebe

Rio lässt die Frederik und Mary - trotz vieler offizieller Termine - wohl auch an die Zeit erinnern, in der alles begann.

Das war vor 16 Jahren, als sie sich an den Olympischen Spielen in Sydney zum ersten Mal begegneten. Sie, die Marketingexpertin, und er, der Kronprinz aus dem fernen Dänemark, lernten sich in der Bar «Slip Inn» kennen. Er war mit dem dänischen Segelteam unterwegs, als ihm diese dunkelhaarige Frau aus Tasmanien auffiel. Er stellte sich als «Fred aus Dänemark» vor, sie wusste nicht, wen sie in Tat und Wahrheit vor sich hatte. Die beiden verliebten sich ineinander. Erst drei Jahre später machte der Hof die Beziehung öffentlich, im Jahr darauf - am 14. Mai 2004 - folgte die grosse Traumhochzeit in Kopenhagen. 

Inzwischen krönen vier Kinder ihr Liebes- und Eheglück. Nach Rio aber nahm das Kronprinzenpaar Christian, 10, Isabella, 9, und die Zwillinge, Vincent und Josephine, 5, nicht mit. Warum, ist offiziell nicht bekannt. Doch im Vorfeld kursierten Gerüchte, dass sich die Eltern aus Sorge wegen des Zika-Virus dagegen entschieden haben. 

Im Dossier: Alles zu den dänischen und anderen Royals

Auch interessant