«GNTM»-Jana Freund ist schuld: Agentur hat sie gefeuert!

Schon wieder hat Jana Beller einen Auftrag kurzfristig abgesagt. Es war einmal zuviel: Der Gewinnerin der letzten «Germany's Next Topmodel»-Staffel wurde fristlos gekündigt. Das Problem sei ihr Freund, sagt Heidi Klums Vater.

Erst im Juni wurde sie «Germany's Next Topmodel». Bereits im Juli machte Jana Beller, 20, durch ihre Unprofessionalität auf sich aufmerksam: In letzter Minute sagte sie sämtliche Termine an der Berliner Fashion Week ab. Die Zweitplatzierte Rebecca Mir, 19, durfte einspringen. Aus diesem groben Fehler scheint Jana jedoch keineswegs gelernt zu haben. Letzte Woche liess sie erneut einen Termin bei einer Modenschau platzen und verspielte damit ihre zweite Chance.

Heidi Klums Model-Agentur «One eins» hat jetzt Konsequenzen gezogen und sie fristlos gefeuert. «Wir bedauern sehr, dass dieser bislang einmalige Schritt notwendig wurde, aber Frau Bellers Verhalten seit der Finalsendung machte eine weitere professionelle Zusammenarbeit umöglich. Der Titel Germany's Next Topmodel wird ihr in der Mode- und Modelwelt sicherlich dennoch weiterhelfen», teilt ihre Agentur auf ihrer Website mit. 

Schuld soll Janas Freund, Dimitri, 25, sein. Er habe stets die letzte Entscheidung über alles, was Jana macht, getragen, teilt Heidis Vater Günther Bild.de mit. «Seitdem kam keiner mehr an sie heran. Wir haben alles Erdenkliche versucht, sie zu erreichen, per Brief, per Fax, per E-Mail, es kam nie eine Antwort», sagt er. Und ergänzt: «Dimitri meint wohl, er könne Jana jetzt alleine managen. Um es vorsichtig auszudrücken, finde ich sein Verhalten sehr seltsam. In diesem Falle hat er schon einmal zu hoch gepokert

Jana selbst reagiert gelassen. «Bild» erreichte sie am Montag in München: «Mir geht es gut. Ich bin froh, dass alles vorbei ist. Ich verfolge meinen Traum, international Karriere zu machen», sagt sie. 

Und sollte es nicht mit dem Modeln nicht klappen, hat sie bereits einen Plan B und C, wie sie erst kürzlich gegenüber klatsch-tratsch.de verriet: Sie könne sich auch vorstellen, künftig zu moderieren. «Aber wenn wirklich gar nichts funktioniert, dann würde ich Betriebswirtschaft studieren.»

Zum Wirbel um Jana noch nicht geäussert hat sich «Modelmacherin» Heidi Klum, 38. Sie dürfte derzeit andere Sorgen haben: Ihr Mann Seal, 38 ist auf Ibiza auf einem Boot gestürzt und sich ein Schädeltrauma zugezogen, berichten die spanischen Webseiten «Ultima Hora Ibiza» und «Diario de Ibiza». Inzwischen wurde er jedoch wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Auch interessant