Mariah Carey Ganz privat: Sie zeigt ihre Familienfotos!

Ein halbes Jahr nach der Geburt ihrer Zwillinge öffnet Mariah Carey ihr Fotoalbum und gewährt Einblick in intime Familienmomente. Und auch sonst gibt sich die Pop-Diva offen wie nie: Sie spricht über ihre schwierige Schwangerschaft und die damit verbundenen Ängste.

Statt das erste Bild ihrer Zwillinge teuer zu verkaufen, wählten Mariah Carey, 41, und Ehemann  Nick Cannon, 31, einen untypischen Weg, ihre Kinder der Öffentlichkeit vorzustellen: Sie haben eine Website für Morrocan und Monroe eingerichtet. «Wir haben lange überlegt, wie wir die ersten Bilder unserer Babys der Welt zeigen. Wir haben uns entschieden, diese schöne Erfahrung in einem besonders intimen Familienporträt zu teilen», schreibt das Paar auf dembabies.com. Und in der Tat sind die Bilder sehr privat: Sie zeigen die frischgebackenen Eltern, wie sie ihre Kinder füttern, mit ihnen baden oder einfach nur kuscheln.

Pünktlich zur Freischaltung der Internetseite am Freitag gab es auch gleich den ersten TV-Auftritt der Familie Carey-Cannon: in der «ABC»-Sendung «20/20». Mit Talkmasterin Barbara Walter sprach Mariah offen über ihre schwierige Schwangerschaft: «Ich hatte keine Ahnung, was es deinem Körper antut, Zwillinge auszutragen.» Die letzten Wochen vor der Geburt seien gar unerträglich gewesen. «Ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich das durchhalte und dass ich die Medikamente weiter nehme, damit die Babys in mir bleiben. Ich habe das bis zur 35. Woche geschafft, dann hat der Arzt gesagt, dass es nicht mehr sicher ist.» Auch mit starken Rückenschmerzen habe sie kämpfen müssen. «Ich hatte Angst, nicht mehr richtig laufen zu können», offenbarte sie in der TV-Show.

Wie die Zukunft ihrer sechs Monate alten Kinder aussieht, weiss Carey schon genau: Sie sollen in ihre Fussstapfen treten. «Ich möchte, dass sie eines Tages so schön wie ihre Mutter singen.» Schon jetzt seien sie sehr musikalisch. Papa Cannon hingegen sieht die zwei eher als erfolgreiche Wissenschaftler.

Auch interessant