Die People-News vom Wochenende Gary Barlow erleidet Schwächeanfall im TV

Bei «DSDS» gabs eine Überraschung, Fussball-Legende Fritz Künzli leidet an Alzheimer und Sänger Gary Barlow schockiert seine Fans. Herzlich willkommen zu den People-News vom Wochenende. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

1. Gary Barlow muss TV-Show abbrechen

Mitten im Interview in der britischen «The One Show» wurde ihm schlecht. «Kann ich das euch beiden überlassen?», fragte Gary Barlow, 46, seine Take-That-Kollegen Mark Owen, 45, und Howard Donald, 48. «Ich fühle mich nicht gut.» Dann stand der Sänger abrupt auf und verliess die Sendung. Später wandte sich Barlow via Twitter an seine besorgten Fans. Es sei in der Umziehkabine einfach sehr heiss gewesen und er habe sich gefühlt, als würde er gleich ohnmächtig werden. «Es geht mir absolut gut.»

Take-That-Sänger Gary Barlow ist tief betrübt. Sein Mädchen kam am 4. August tot zur Welt.
© DUKAS/XPOSURE

Gary Barlow.

2. Fritz Künzli leidet an Alzheimer

Gerüchte um den Gesundheitszustand von FCZ-Legende Fritz Künzli, 71, gabs schon lange. Als er Mitte März in einer Klinik von anderen Patienten erkannt wurde, war für seine Frau Monika Kaelin, 62, klar, «jetzt muss ich darüber reden», wie die Entertainerin dem «SonntagsBlick» sagt. «Es braucht Mut, dazu zu stehen.» Künzli ist dement, er leidet an Alzheimer. «Nie werde ich ihn verstecken», so Kaelin. Sie will ihn so lange wie möglich pflegen. «Es darf nicht sein, dass Fritz ein Leben lang Tore schiesst und nun abgeschoben wird.»

Monika Kaelin, Fritz Künzli
© Keystone

Monika Kälin und Fritz Künzli.

3. Anna Ermakova im Interview

Egal, wo sie hinkommt - Anna Ermakova wird als Tochter von Boris Becker sofort erkannt. «Ich empfinde das gar nicht so. Ich fühle mich nicht berühmt, also kann ich das auch nicht als Segen empfinden», sagt der Rotschopf, der gerade seinen 17. Geburtstag feierte, im Interview mit der «Bild»-Zeitung vom Samstag. Einen Freund habe sie nicht, sagt Ermakova weiter. «Noch nicht.»

Anna Ermakova Instagram Facebook Model Buffalo Boots
© Buffalo Boots GmbH

Anna Ermakova.

4. Schweizer müssen bei «DSDS» weiter bangen

Dieter Bohlen, 63, und die anderen Juroren von «Deutschland sucht den Superstar» machen es spannend. Denn wer es in die Mottoshows schafft, erfahren die 16 Kandidaten diesmal erst kurz vor den ersten Live-Shows. Auch die zwei Schweizer Sänger zittern weiter: Chanelle Wyrsch, 20, aus Zug musste im Recall-Finale viel Kritik einstecken. Ob sie es trotzdem in die Mottoshows schafft? Noah Schärer, 16, aus Horgen ZH lieferte in der letzten Recall-Sendung einen gefühlvollen Auftritt ab - sein Ticket für die Endrunde? Am Samstag, 8. April, ab 20.15 Uhr, geht «DSDS» weiter.

DSDS 2017 Kandidaten Schweizer Jury
© RTL

«DSDS»-Kandidat Noah Schärer.

5. Christine Kaufmann (†) hatte Krebs verschwiegen

Wenige Tage nach dem Leukämie-Tod ihrer Mutter Christine Kaufmann, †72, spricht Allegra Curtis, 50, im Interview mit «Bild am Sonntag» über den tragischen Verlust. Sie verrät: «Mama hat nie gesagt, dass sie Krebs hat. Sie meinte immer, dass sie Probleme mit ihrem Blut habe.» Vor rund zwei Jahren habe sie das erstmals erwähnt. Die für die Krankheit typischen Flecken habe sie stets überschminkt oder mit Handstulpen versteckt. «Mir kam es nie vor, als wäre das etwas Ernsthaftes.» Dabei war Kaufmann seit Jahren heimlich in Behandlung. «Mama hatte so viele Projekte, sie hatte einfach keine Zeit dafür, ernsthaft krank zu sein.»

Christine Kaufmann Krebs Koma nach Filmen ohne Tochter Allegra Curtis
© Dukas

Christine Kaufmann (r.) mit Tochter Allegra Curtis.

Auch interessant