Will & Kate In Gefahr! Ihr Baby könnte entführt werden

Die ganze Welt konzentriert sich derzeit auf Herzogin Catherines Babybauch und die sehnlichst erwartete Niederkunft. Doch etwas könnte die Freude über den royalen Nachwuchs trüben. Nämlich: Die Angst vor Kidnapping.

Die Welt sei viel gefährlicher als noch vor 20 Jahren, sagt Ken Wharfe. Der Engländer muss es ja wissen, schliesslich war er einst Bodyguard von Prinz William, 30, und Prinz Harry, 28. Von Prinzessin Diana, †1997, angeheuert, kümmerte er sich um die Sicherheit ihrer beiden Söhne. Das war damals jedoch um einiges einfacher, wie er gegenüber dem britischen Magazin «The Look» sagt. «In unserer von Terror beherrschten Welt, besteht ein ernsthaftes Risko einer Entführung», sagt der Personenschützer.

Daher könnte Kates Baby in grosser Gefahr sein. Schon damals hätten sie ein immenses Team an Sicherheitsleuten gebraucht, um den Nachwuchs von Prinz Charles, 64, und Diana zu schützen. Heute sei das noch extremer. Denn: «Hinter jedem Baum und in jedem Loch warten die Leute nur darauf, dass das Baby im Kinderwagen rausgeschoben wird.» 

Diana hätte daher früher dementsprechend viel Geld für die Sicherheit ihrer Kinder ausgegeben. Das sollten, ginge es nach dem Ex-Bodyguard, nun auch Prinz William und Catherine, beide 31, tun. «Was sie machen müssen, ist, sich durch genügend Polizeikräfte schützen zu lassen.» Das allerdings koste Millionen von Pfund und wäre von der Logistik her nur sehr schwer zu meistern. «Diana hätte die Schwachstellen in dem Plan gesehen» - und Kate im Bezug auf ihr Kind geraten, einfach mal eine Minute nachzudenken, vorsichtig zu sein und sich auf die Intuition einer Mutter zu verlassen. 

Falls Kate jemals zur Zielscheibe möglicher Terroristen werden sollte, hat das britische Königshaus vorgesorgt. Bereits nach ihrer Hochzeit mit William unterzog sich die Herzogin einem Kurs der Spezialeinheit der britischen Armee. Dort lernte sie, auf Ungewöhnliches im Alltag zu achten und bei einem Angriff richtig zu reagieren. 

Auch interessant