«Lindenstrasse»-Star Georg Uecker räumt mit Gerüchten auf «Tatsache ist, dass ich HIV-positiv bin»

Dass «Lindenstrasse»-Schauspieler Georg Uecker gesundheitlich angeschlagen ist, sah man ihm seit Jahren an. Doch erst jetzt sagt er, dass er HIV-positiv ist.
Georg Uecker Lindenstrasse krank HIV
© Getty Images

Georg Uecker gut gelaunt an der Hochzeit von Barbara Schöneberger. Der Schauspieler ist seit 30 Jahren HIV-positiv.

Er spielt in der Lindenstrasse seit der ersten Folge den schwulen Arzt Dr. Carsten Flöter. Mit einem der ersten Männerküsse im deutschen Fernsehen sorgte er für Aufregung. Jetzt sorgt Georg Uecker, 53, erneut für Schlagzeilen. «Tatsache ist, dass ich HIV-positiv bin», sagt er dem Magazin «Schwulissimo», aus dem Bild.de zitiert. Angesteckt hat er sich wohl in den 80ern, vor rund 30 Jahren. «Definitiv weiss ich es seit 25 Jahren», sagt Uecker.

Dass es dem Schauspieler, der nie ein Geheimnis aus seiner Homosexualität gemacht hat, gesundheitlich nicht gut geht, sah man ab 2006. Uecker wurde immer dünner, drei Jahre später musste er eine Drehpause einlegen. Damals teilte man mit, dass Uecker ein Problem mit den Lymphen habe. Darauf gab es immer wieder Gerüchte, doch Uecker räumt erst jetzt damit auf und erzählt auch, wie schlecht es ihm zwischenzeitlich ging. «Vor den ersten Therapien habe ich schon geglaubt, ich hätte jetzt nicht mehr viel Zeit. Der Grund für meine Unsichtbarkeit: Ich war komplett überarbeitet. Da musste ich zwischenzeitlich mal einen Gang runterschalten.»

Heute fühlt sich Uecker gesund. «Mir geht es dank der Pharmaindustrie und einer in jeglicher Hinsicht positiven Lebenseinstellung gut.» Und: «Ich bin fest entschlossen, ein schriller Alter zu werden.»

Auch interessant