George Clooney US-Medien in Aufruhr: Er hat sich verlobt

Man mag es nicht recht glauben. Und doch deutet alles darauf hin. Amal Alamuddin soll geschafft haben, wovon zahlreiche Ex-Freundinnen träumten: Der ewige Junggeselle George Clooney hat angeblich um ihre Hand angehalten.
Assange Anwältin Amal Alamuddin
© Dukas

Hat sich Ehemuffel George Clooney tatsächlich mit seiner Freundin Amal Alamuddin verlobt?

Sie heisst Amal Alamuddin, ist 42 Jahre alt, aus Grossbritannien, Anwältin - und bald die Ehefrau von Hollywoods Womanizer Nummer 1, George Clooney, 52! Das jedenfalls schreiben am Sonntag unterschiedliche US-Medien.

Allen voran die Website des renommierten Magazins «People»: «Sie haben sich vor kurzer Zeit verlobt», verrät ein Insider. «George und Amal versuchen zwar, möglichst wenig Aufsehen zu erregen. Aber sie versuchen auch nicht wirklich, es zu verbergen.» Es scheine, als wollten sie allen Freunden zu verstehen geben, «dass sie es ernst meinen und für immer zusammenbleiben wollen». Auch die «New York Post» schreibt über die Heiratspläne und beruft sich dabei auf anonyme Quellen aus dem Umfeld des Paares.

Und es gibt weitere Indizien, die für eine Verlobung sprechen. Am Mittwoch und Donnerstag wurden Clooney und Alamuddin feiernd in Los Angeles gesichtet. An ihrem Ringfinger: ein dicker Klunker! Ausserdem habe sich das Paar in Malibu mit Georges langjähriger Freundin Cindy Crawford und deren Mann Rande Gerber in einem In-Lokal getroffen. Auch da habe sie einen Ring am Finger getragen, wie unterschiedliche US-Portale wissen wollen.

Wird Amal Alamuddin tatsächlich bald Mrs Clooney? Diverse Vorgängerinnen - zum Beispiel Renee Zellweger, Elisabetta Canalis oder Stacy Keibler - sind daran gescheitert, den Hollywood-Beau vor den Traualtar zu bewegen. Dabei war George Clooney schon mal verheiratet, von 1989 bis 1993 mit Berufskollegin Talia Balsam. Danach stellte er aber klar, kein zweites Mal das Ja-Wort geben zu wollen. «Ich war verheiratet, ich habe es also versucht.»

Eine offizielle Bestätigung fehlt bislang. Clooneys Sprecher wollte die Verlobung weder bestätigen noch dementieren. Er äussere sich nicht zum Privatleben seines Klienten, hiess es.

Auch interessant