Wettbüros spekulieren über den Namen des Royal-Babys Gibt es eine zweite Diana?

Erst seit 24 Stunden ist bekannt, dass Herzogin Meghan schwanger ist. Schon spekulieren britische Wettbüros, wie das Royal-Baby heissen wird. Hoch im Kurs steht der Name von Prinz Harrys verstorbener Mutter.
Prinz Harry und Meghan Oktober 2018
© Getty Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten im Frühling 2019 ihr erstes Kind.

Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, erhalten bei der Suche nach dem Babynamen Unterstützung vom Volk. Kurz nachdem der Kensington-Palast die frohe Botschaft verkündet hatte, liefen die britischen Wettbüros heiss. 

Laut der britischen Zeitung «Express» ist Diana, der Name von Harrys verstorbener Mutter, ein Spitzenreiter. Das Wettbüro Betfair räumt bei den Mädchennamen auch Alice gute Chancen ein. Wird das nächste Royal-Baby ein Bub, spekuliert das Wettbüro auf einen Arthur.

Bei den traditionellen Namen ist Elizabeth oder Victoria wahrscheinlich

Sollten sich der Herzog und die Herzogin von Sussex für einen traditionellen Namen entscheiden, sind bei einem Buben Charles, Edward und James wahrscheinlich. Falls Herzogin Meghan einen üblichen Mädchennamen wünscht, tippen die Buchmacher auf Elizabeth oder Victoria.

Eine Sprecherin von Betfair verwies darauf, dass sich die Spitzenreiter bis zur Geburt des Royal-Babys im Frühling 2019 noch stark ändern können.

Sehen Sie in unserer Galerie, welche Stars 2018 Eltern wurden:

Auch interessant