Schock für «GNTM»-Fans Thomas Hayo und «Wolle» Joop müssen gehen

Ein Schlag ins Gesicht für alle «Germany's next Topmodel»-Fans: Die elfte Staffel der Castingshow wird ohne Heidi Klums Jury-Kollegen Thomas Hayo und Wolfang Joop auskommen müssen. Die Hintergründe.
GNTM 2015 Thomas Hayo Heidi Klum Wolfgang Joop
© Richard Huebner/ProSieben

Thomas Hayo(l.), Heidi Klum und Wolfgang Joop: Ein solches Bild wird es zukünftig nicht mehr geben.

«Ich habe leider kein Foto für dich», sagt Heidi Klum, 42, normalerweise zu ihren «Germany's next Topmodel»-Kandidatinnen. Für einmal bekommen den Satz ihre beiden Jury-Kollegen zu hören: Wolfgang «Wolle» Joop, 70, und Thomas Hayo, 46. Beide sind in der elften Staffel der Castingshow nicht mehr dabei, wie «Bild» schreibt. Ihre Verträge würden demnach nicht verlängert. Creative Director Hayo war seit fünf Staffeln mit an Board, Designer Joop seit zwei Staffeln.

Das sind laut der Zeitung die Gründe: Die Quote von «GNTM» schrumpft, und das stetig. Schauten 2009 noch knapp vier Millionen Menschen in Deutschland zu, waren es bei der Jubiläumsstaffel diesen Frühjahr nicht einmal 2.5 Millionen. Das entspricht einem Marktanteil von 7.5 Prozent. Zu wenig. Es heisst, Hayo und «Wolle» müssten wegen Kosteneinsparungen gehen. Zudem solle das Konzept komplett geändert werden. Offenbar denkt man eine Art Doku-Soap, bei der Klum nur noch im grossen Finale Gastjuroren zur Seite stehen würden.

Joop bestätigt gegenüber «Bild»: «Die Veränderungen sind dringend nötig. Ich hätte aber von mir aus für eine neue Staffel nicht nur Verfügung gestanden.» Beim Aus von Hayo mutmasst «Bunte» sogar, dass Heidi Klums Freund Vito Schnabel, 28, seine Finger im Spiel hatte - aus Eifersucht.

Der Sender ProSieben hingegen hält sich bedeckt, was die Gerüchte betrifft. «Richtig ist, dass sich bei jeder grossen Show von Jahr zu Jahr Dinge verändern. Alle Veränderungen zu ‹GNTM› 2016 sind Spekulationen», so ein Sprecher.

Im Dossier: Alles zur «Germany's next Topmodel»

Auch interessant