Bomben-Alarm bei «GNTM»-Finale Kam der Droh-Anruf von einer Insiderin?

Seit Donnerstag fahndet die deutsche Polizei nach der Anruferin, die das Finale von «Germany's next Topmodel» zum Platzen brachte. Neuste Erkentnisse lassen vermuten, dass die Frau sich mit den Abläufen in der Halle auskannte.
GNTM 2015 Finale News Bombendrohung Heidi Klum Kandidatinnen
© Getty Images

Knapp eine Stunde lief das Finale von «GNTM» normal, dann musste Heidi Klums Show abgebrochen werden.

Vier Tage nach dem Bombenalarm beim Finale von «Germany's next Topmodel» gibt es erste Informationen zur Anruferin. Die Frau, die kurz nach 21 Uhr per Telefon eine Bombendrohung aussprach, muss sich wohl mit den Abläufen in der Mannheimer SAP-Arena ausgekannt haben! Wie Bild.de berichtet, hat die Unbekannte eine interne Nummer des Betreibers gewählt - nicht etwa die Arena-Hotline, die während der TV-Show nicht besetzt war.

Dass die Halle umgehend evakuiert wurde, soll laut der deutschen Zeitung im Krisenstab entschieden worden sein. Auf die Frage «Können wir die Sicherheit garantieren?» soll eine Person mit «Nein» geantwortet haben - laut Krisenplan müsse dann gehandelt werden.

Auch wenn Jury, Kandidatinnen und Zuschauer ohne Schaden davongekommen sind, der Schock sitzt bei einigen Beteiligten tief. Ein Sprecher von ProSieben bestätigt, dass die Finalistinnen psychologische Betreuung erhalten haben. Und: «Wir schotten sie zurzeit ab, um ihnen unnötigen Stress zu ersparen.» Heidi Klum, 41, nahm hingegen bereits einen Tag nach dem Schock wieder öffentliche Termine wahr.

Das Finale, das neu am 28. Mai ausgetrahlt wird, wird deshalb jetzt im kleineren Rahmen durchgeführt und bereits vorher aufgezeichnet.

Auch interessant