Heidi Klum holt sich Wolfgang Joop zu Hilfe Soll doch Klaudia mit K «GNTM» gewinnen!

Drei Wochen vor dem Finale liegen bei «Germany's Next Topmodel» die Nerven blank. Julianna fühlt sich «abgefuckt», Toni schiebt eine Krise und Klaudia mit K ist verzweifelt. Dann müssen sich die Mädchen auch noch Ex-Juror Wolfgang Joop stellen. Nicht nur die Girls, auch SI-online-Redaktorin Maja stösst auf der Zielgerade an ihre Grenzen.
«Germany's Next Topmodel»: Thomas Hayo, Michael Michailski, Kandidatinnen 2018
© ProSieben/Martin Ehleben

Die «GNTM»Juroren Michael Michailsky (links) und Thomas Hayo mit ihren Models auf dem Catwalk.

Eins vorweg: Ich bin noch lange nicht darüber hinweg, dass meine Lieblingskandidatin Zoe vor zwei Wochen bei «Germany's Next Topmodel» rausgefallen ist. Und auch Trixie, für die das Model-Grosi Heidi Klum, 44,  letzte Woche kein Foto hatte, heule ich immer noch nach. So sitze ich skeptisch am Donnerstag um 20.15 Uhr auf dem Sofa. Und weiss nicht, wem ich jetzt die Daumen drücken soll.

Zoe Germanys next Topmodel
© ProSieben/Martin Ehleben
I miss you so much, meine herzallerliebste Zoe. <3

Dafür weiss ich, wem ich sie ganz sicher nicht drücke. Christina. Das ist die mit den hängenden Mundwinkeln. Christina findet sich selber das grösste Geschenk an die Catwalks dieser Welt. Vergessen Sie jeden Victoria-Secret-Engel. Christina haut sie alle weg. Denkt sie. Und irrt sich. Dummerweise hat sie letztens den Venus-Job bekommen. Die Statistik zeigt: In den letzten Jahren wurde immer das Mädchen zu «Germany's Next Topmodel» gekürt, das den Venus-Job bekam.

Nun, Heidi, hach, ProSieben, diese «GNTM»Staffel und ich, das wird dieses Mal wahrscheinlich nix mehr!

Schwimm doch selber mit Haien, Heidi!
 

Danke, dass ich mich ausheulen durfte. Legen wir los. Diese Woche müssen die Mädchen ein Meerjungfrauen-Shooting absolvieren. In einem sehr kalten Haifisch-Becken. Toni stürzt in eine tiefe Krise. Und auch Klaudia mit K fühlts nicht. Unter Wasser geraten die Mädchen in Panik. Und dann noch diese Silikon-Flosse. Und la Heidi, die in Sicherheit fernab von den Haien ihren Senf zu den verängstigten Kandidatinnen abgibt.

Macht mich hässig. Soll sie doch selber mit Haien tauchen.

Unsere Schweizer Kandidatin Sara Leutenegger, 24, ist als erste dran. Ganz Sara-like schneidet die Ehefrau von Ex-Bachelor Lorenzo Leutenegger, 33, ganz gut ab. Und auch die anderen Girls holen das Beste aus der Herausforderung raus. Ausser Toni. Zum ersten Mal verhaut die 18-Jährige ein Shooting. 

Die Metamorphose der Klaudia mit K

Für die grösste Überraschung sorgt, wie immer, Klaudia mit K. Macht die Gute mit der Monobraue am Anfang ein riesiges Drama, überwindet sie mal so mir nix, dir nix, ihre Wasserphobie während des Shootings. Aus Panik wird Eleganz. Inszeniert? Oder Realität? Mir Wurst. Ich mutiere je länger, je mehr zum K-laudia-Fan. (No worries, Zoe, du wirst immer meine No. 1 des Herzens sein!)

Klaudia mit K ist teamfähig, lernfähig, eigen, hat Biss. Und Klaudia mit K ist keine klassische Beauty. Von mir aus soll sie «GNTM» gewinnen. Sorry, Sara. Du kannst immer noch bei «Switzerland's Next Topmodel» mitmachen. Da wird dir mein Fantum sicher sein. Grosses helvetisches Ehrenwort. 

Der Auftritt der männlichen Super-Diva Wolfgang Joop

Zeitgleich in New York: Julianna, Kristina und Jennifer werden von Maybelline zu einem Casting eingeladen. Mich langweilen die Castingsequenzen bei «GNTM» jeweils sehr. Ich machs kurz: Julianna kann sich den Job sichern. Vorher flucht sie rum. Sowas «fucke» sie ab. Es ging um die Location für ein Foto. Julianna schnallte nicht, dass sie da mehr mitreden darf. Sie sind ausgestiegen? Ich auch.

Aber hey, Bravo, Julianna. Und voilà, Christina, der Beweis, dass du eben doch nicht die unfassbar ungeschlagene Nummer 1 bist. Kandidatin Pia ist mit mir. Sie findet Christinas Eigenbild auch anstrengend und, Word, Schwester, nervig!

Vor dem Entscheidungswalk müssen sich die Mädchen in zwei Zweier-Teams und in einem Dreier-Team zu Zwillingen verwandeln und sich auf der Melrose Avenue von Passanten fotografieren lassen. Wer diese, äxgüsi, oberlangweilige Challenge gewinnt, entscheidet Ex-Juror und jetzt Gast-Juror Wolfgang Joop, 73.

Es siegen Sally und Toni, weil sie die «grösste Herausforderung» - ihre Hautfarben - überwinden. Häää? Ich schnall diese Fashion-Model-Whatever-Welt null. Und Joop finde ich nach wie vor divenhaft unsympathisch. Ein Michael Michailsky, 50, reicht. Können wir mal einen zweiten Thomas Hayo, 49, bekommen? Merci, ProSieben!

Michael Michailsky, Heidi Klum, Wolfgang Joop und Thomas Hayo
© ProSieben/Martin Ehleben

Michael Michailsky, Heidi Klum, Ex- und Gast-Juror Wolfgang Joop und Thomas Hayo beim Entscheidungswalk.

Von «I don't care» zu «Chill mal!»

Jetzt ruft der Entscheidungswalk. Die letzten sieben Mädchen müssen in weissen Kleidern, die die Farbe wechseln, unter Kunstregen auf pflotschnassem Boden laufen. Joop hat sich zwischen Heidi und Hayo gesetzt. Und lässt keine Gelegenheit aus, den Kandidatinnen Saures zu geben. Christina muss einstecken. Weil sie ihre Beine merkwürdig in die Luft hält.

Geschieht der recht. Nur schon weil la Madame im Vorfeld ganz grässliche Allüren an den Tag legt. Nachdem sie sich trotz Sitzverbot hinsetzt, wird eine Helferin, die Christinas Rock drei Stunden gebügelt hat, sauer. Christina: «I don't care!» Auch Christina: «Chill mal!» Ich: You suck, Christina!

«Germany&#039;s Next Topmodel»-Kandidatin Christina
© ProSieben/Martin Ehleben/Instagram

Hält sich selber für die Obermega-Granate: «GNTM»-Kandidatin Christina.

Aus die Maus für ....... keine!

Diese Woche muss kein Mädchen die Koffer packen. Dafür stehen nächste Woche Klaudia mit K (Shit!), unsere Sara (Heilandsack!), Jennifer (kann von mir aus nach Hause!) und Toni (kommt sowieso weiter!) im Shootout. Das, weil die vier noch keinen Job bekommen haben.

Nur zwei der Girls kommen dann in die nächste Runde. Lorenzo, mach schon mal eine XL-Packung Nastüechli parat. Ich tus auch. 

Und Hedi, wenn das so weitergeht, müssen wir wirklich mal ein ernstes Wörtchen miteinander reden. Sofern du einen Moment Zeit findest, in dem du nicht grad um Bills Hals hängst. 

Auch interessant