Die Highlights der Grammys 2017 Schwangere Beyoncé fällt fast vom Stuhl

Was für eine Grammy-Verleihung! Beyoncé legte eine Show hin, die bei den Zuschauern zu Atemnot und Fast-Herzstillstand führte, Adele rührte alle mit ihrer Rede und zerbrach ihren Grammy und Gastgeber James Corden lieferte natürlich das obligatorische Carpool Karaoke.

Fünf Mal nominiert, fünf Mal gewonnen: Adele, 28, war die Abräumerin bei den Grammys 2017. Und darüber freute sie sich natürlich. Doch ganz zufrieden war sie mit der Ehrung dann aber doch nicht. Bei der Rede zum «Best Album» sagte sie: «Ich kann diesen Award nicht akzeptieren. Ich bin sehr dankbar, aber die Künstlerin meines Lebens ist Beyoncé und ihr Album Lemonade ist so monumental und so schön. Ich bewundere dich. Ich liebe dich! Du bist der einzige Grund, wieso ich das hier tue.»

Was für eine Liebeserklärung an Queen B. Und um zu beweisen, dass sie diese Worte wirklich ernst gemeint hatte, zerbrach sie ihren Grammy in zwei Stücke, um ihn mit ihrem Idol zu teilen.

Grammys 2017 mit Adele & Beyoncé live
© Twitter

Aus eins mach zwei: Adele zerbrach ihren Grammy.

Beyoncé, 35, bewies mit ihrer Show, was für ein Kaliber sie ist. Sie präsentierte sich mit Baby-Bauch auf der Bühne wie eine Göttin. Vor allem der spektakuläre Stunt mit dem Stuhl beeindruckte die Zuschauer.

Gastgeber der Show war James Corden, 47, der einen fulminanten Start hinlegte. Erst gab es eine «technische Panne», dann stolperte er die Treppe runter. 

Etwas später in der Show musste der Brite dann erfahren, dass seine Eltern eine besondere Abmachung untereinander haben. Deshalb sass Heidi Klum auf dem Schoss seines Vaters, seine Mutter turtelte mit Nick Jonas.

Und selbstverständlich gab es noch eine Runde Carpool Karaoke und zwar gleich mit mehreren Stars: John Legend, Neil Diamond, Jennifer Lopez und Keith Urban sangen mit.

Auch für die Schweiz gab es einen Grund zum Jubeln bei den Grammys 2017: Musikproduzent Al Walser, 40, räumte in der Kategorie «Best Large Jazz Ensemble Album» einen Grammy für das Album «Presidental Suite: Eight Variations on Freedom» ab. 

Auch interessant