Was macht eigentlich... ...«Grease»-Sandy Olivia Newton-John?

Über die Jahre bewies Olivia Newton-John: Es gibt kaum etwas, das sie nicht kann. Als Sängerin blickt sie auf eine mehr oder weniger erfolgreiche Karriere zurück, als Schauspielerin ist sie bis heute eine Ikone durch ihre Rolle in «Grease». Jetzt gibt sie ein Comeback - mit ihrem einstigen Filmpartner John Travolta.

2012: COMEBACK MIT JOHN TRAVOLTA
Mehr als dreissig Jahre nach ihrem Welterfolg wagen sich Olivia Newton-John, 64, und John Travolta, 58, noch einmal gemeinsam hinters Mikrofon. Wie die beiden bekannt gaben, soll rechtzeitig zur Weihnachtszeit ein neues Album des Duos, das durch die Musical-Verfilmung «Grease» bekannt wurde, erscheinen. Neben traditionellen Weihnachtsliedern singen die beiden auch die Fortsetzung von «You're The One That I Want», «I Think You Might Like It». Für die CD konnten Newton-John und Travolta Mega-Stars wie Barbra Streisand, Tony Bennett, James Taylor oder Kenny G verpflichten.

1991 - 2010: KREBSERKRANKUNG & LIEBESDRAMEN
Olivia sorgt vor allem mit ihrem Privatleben für Schlagzeilen. Nachdem sie sich von ihrem ersten Ehemann Matt Lattanzi scheiden lassen hatte, verliebte sie sich in Patrick McDermott. 2005 verschwand er spurlos mit seinem Boot. Vier Jahre später wurde bekannt: Er hatte alles nur vorgetäuscht und war in Mexiko untergetaucht. Olivia Newton-John fand während seiner Zeit als Vermisster einen neuen Mann, den sie 2008 heiratete: John Easterling.

1992 erkrankte sie an Brustkrebs und erhielt die Diagnose in derselben Woche, in der auch ihr Vater verstarb. Nachdem sie geheilt war, verarbeitete sie die Krebserfahrung auf ihrem Album «Gaia - One Woman's Journey».

1980 - 1990: FAMILIENGLÜCK & DURCHZOGENE KARRIERE
Gehörte sie in den 70ern zu den Topstars, liefen die 80er-Jahren für Newton-John eher durchzogen. Das Album «The Rumour» scheiterte, trotz der Mitarbeit von Elton John. 

In der Musicalverfilmung «Xanadu» versuchte sie an den Erfolg von «Grease» anzuknüpfen - es gelang ihr nicht. Einzig ihr gleichnamiger Titelsong wurde ein Hit:

Ihre Duette «Suddenly» mit Cliff Richard und «I Can't Help It» mit Andy Gibb waren dafür erfolgreich:  

 

Und auch «Physical» hielt sich lange in den Charts, obwohl viele Radiostationen den Song boykottierten, «weil er sexuell zu gewagt ist».

Privat lief es indes durchwegs gut für Newton-John: 1984 gab sie ihrem ersten Ehemann Matt Lattanzi das Ja-Wort. Zwei Jahre später kam die gemeinsame Tochter Chloe Rose Lattanzi zur Welt.

1978: «GREASE»
Durch ihre Rolle in der Musical-Verfilmung gelang Newton-John der Durchbruch. Nachdem sie mit ihrer Musik eher mässig angekommen war, wurde sie in der Rolle der Sandy weltberühmt. An der Seite von John Travolta sang sie sich mit «You're The One That I Want», «Summer Nights» und «Hopelessly Devoted To You» an die Spitzen aller Charts.

1960 - 1970: ERSTE ERFAHRUNGEN ALS SÄNGERIN
Bereits im Kindesalter entdeckte Newton-John ihre Leidenschaft fürs Singen. Sie nahm an etlichen Gesangswettbewerben teil, veröffentlichte erste Singles. Ihre Popsongs waren allerdings weitaus weniger erfolgreich als die Countrylieder wie «I Honestly Love You».

Dafür erhielt Newton-John Grammys - zum Unmut der Countryszene, die sie nicht als Countrysängerin ansehen wollte. Die gebürtige Britin mit deutschen Wurzeln vertrat Grossbritannien mit «Long Live Love» 1974 am Eurovision Song Contest und belegte den vierten Rang.

Was machen eigentlich «Terminator» Arnold Schwarzenegger, Lauryn Hill, Wyclef Jean und Pras Michel von den Fugees oder ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut? Die Antwort finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant