Gwen Stefani spricht über ihre Trennung «Ich wollte nur noch im Bett liegen und weinen»

Im Sommer kam es zum überraschenden Liebes-Aus zwischen Gwen Stefani und Gavin Rossdale. Wie die Sängerin den Moment erlebt hat und wie es ihr heute geht, verrät sie in einem Interview. 
Gavin Rossdale und Gwen Stefani
© Getty Images

Gavin Rossdale und Gwen Stefani wollen sich das Sorgerecht für ihre drei Kinder teilen. 

Anfang August liessen Gwen Stefani und Gavin Rossdale, 50, die Bombe platzen: «Wir haben gemeinsam die Entscheidung getroffen, nicht länger Ehepartner zu sein.» Nach 20 Jahren Beziehung, davon 13 Jahre als verheiratets Paar, zogen sie einen Schlussstrich unter ihre Liebesgeschichte. Für die Sängerin brach damit im ersten Moment eine Welt zusammen, wie sie nun in einem Interview mit dem Radio-Sender «AMP» gesteht.

Als sie nach der Trennung zum ersten Mal wieder ins Studio fahren musste, brauchte es Überwindung: «Ich wollte einfach nur im Bett liegen bleiben und weinen», erzählt die 46-Jährige. «Und ich habe die ganze Zeit auf dem Weg zum Studio nach Santa Monica geweint und mich gefragt: Was tue ich hier eigentlich? Und warum?» Sie hätte sich nicht vorstellen können, auch nur irgendetwas Produktives zu tun. 

Inzwischen habe sie sich nicht nur mit ihrem neuen Leben als Single abgefunden. «Ich führe jetzt ein anderes Leben. Und das ist ziemlich toll, muss ich gestehen. Alles fühlt sich so neu an», meint sie weiter. Sie habe so viele Ideen, es sprudle nur so aus ihr heraus. «Ich habe begonnen, einen Song nach dem anderen zu schreiben.» 19 sind es bereits geworden - und das in nur zwei Monaten «Das ist doch verrückt.» Das Texten sei für sie eine Art Therapie gewesen.

Auch interessant